20. Sep­tem­ber 2019 in Ober­hau­sen: Fri­days for Future ruft zum Glo­ba­len Kli­ma­st­reik auf Akti­on zum Par­king Day für Ver­kehrs­wen­de

 

Das Akti­ons­bünd­nis „Ober­hau­sen sat­telt um“ ist ein Bünd­nis von Akti­ven aus ver­schie­de­nen Grup­pen und Initia­ti­ven, deren gemein­sa­mes Ziel eine Ver­kehrs­wen­de in Ober­hau­sen ist. Ober­hau­sen soll fahr­rad­freund­lich wer­den durch eine Ver­kehrs­ver­la­ge­rung auf Fahr­rad, Schie­ne und ÖPNV, weg vom Auto. Das stößt nicht sofort auf ein­hel­li­ge Zustim­mung, und es muss viel gewor­ben wer­den, damit ein frei­wil­li­ges Umden­ken und Umlen­ken bei den Bürger*innen und Politiker*innen erreicht wer­den kann.

Eine Mög­lich­keit, auf die der­zei­ti­ge kli­ma­schäd­li­che Nut­zung des öffent­li­chen Rau­mes durch den auf das Auto kon­zen­trier­ten Indi­vi­du­al­ver­kehr auf­merk­sam zu machen – und zu zei­gen, dass der Raum auch ganz anders genutzt wer­den könn­te – ist der „Par­king Day“. Der Par­king Day wird seit 2005 jähr­lich ver­an­stal­tet, immer am drit­ten Frei­tag im Sep­tem­ber.

Er ist ein Akti­ons­tag für die „Re-Urba­ni­sie­rung“ von Innen­städ­ten, bei dem Park­plät­ze im öffent­li­chen Raum kurz­fris­tig umge­wid­met und einer ande­ren Nut­zung zuge­führt wer­den: Phan­ta­sie an die Macht.

2009 bei­spiels­wei­se wur­de der Times Squa­re, der größ­te Ver­kehrs­kno­ten­punkt von New York City, teil­wei­se in eine Fuß­gän­ger­zo­ne umfunk­tio­niert. Die als kurz­fris­ti­ge Akti­on gedach­te Initia­ti­ve fand soviel Anklang, dass ein Teil des Times Squa­re dau­er­haft umge­wan­delt wur­de.

In die­sem Jahr ist der 20. Sep­tem­ber der Par­king Day, fällt also mit dem Glo­ba­len Kli­ma­st­reik­tag von F4F zusam­men. Es bie­tet sich an, die sowohl the­ma­ti­sche als auch zeit­li­che Über­schnei­dung zu nut­zen, um die für wirk­sa­men Kli­ma­schutz drin­gend nöti­ge Ver­kehrs­wen­de zum The­ma zu machen.

So ruft das Akti­ons­bünd­nis „Ober­hau­sen sat­telt um“ zur Betei­li­gung an dem Par­king Day auf. Jede*r soll sich vor der eige­nen Tür für eine gewis­se Zeit einen Auto-Park­platz sichern und dort Phan­ta­sie­vol­les „par­ken“.

Dar­über hin­aus orga­ni­siert das Akti­ons­bünd­nis eine zen­tra­le Akti­on auf der Park­flä­che zwi­schen der Fried­rich-Karl-Stra­ße 4 und der Paul-Reusch-Stra­ße am unte­ren Ende des Sapo­ro­sh­je-Plat­zes in der Zeit von 16 bis 19 Uhr mit allem was Spaß, Spiel, Span­nung ver­spricht – und allem, was alle mit­brin­gen!

Alle sind herz­lich ein­ge­la­den, mit allem zu kom­men, was man für eine Akti­on im öffent­li­chen Raum benö­tigt um sich wohl zu füh­len: Jede*r kann einen Tisch und Stüh­le oder eine Decke mit­brin­gen und ein Pick­nick ver­an­stal­ten. Wer tan­zen möch­te, kann sich eine vir­tu­el­le Tanz­flä­che schaf­fen und es ein­fach machen. Kin­der kön­nen auf dem Boden mit Stra­ßen­krei­de malen. Pflanzenliebhaber*innen kön­nen sich für eini­ge Stun­den ein grü­nes Wohn­zim­mer ein­rich­ten. Der Phan­ta­sie sind kei­ne Gren­zen gesetzt.

Ins­be­son­de­re Initia­ti­ven wer­den ein­ge­la­den, sich dort mit einem Stand oder einer Mit­mach­ak­ti­on zu prä­sen­tie­ren oder aktiv zu betei­li­gen.

Bookmark the permalink.