Die Hälfte des Himmels … ?

Die Hälfte des Himmels … ?

Das ist nicht nur ein Buchtitel, sondern war auch einer der Slogans der 2. Frauenbewegung, abgeleitet wohl von einem chinesischen Sprichwort: Frauen tragen die Hälfte des Himmels. Uns liegt das Irdische näher, also wie viel vom „Himmel“ auf Erden haben wir schon erreicht?

B. S.

Die lange Debat­te um die Groko führt uns direkt zu der Frage, wie viel Anteil an der Organ­i­sa­tion und Ver­wal­tung des „Him­mels“ wird uns denn gewährt? Die Hälfte des Himmels ...?
Annäh­ernd 100 Jahre haben Frauen in Deutsch­land das Wahlrecht. Mit der Novem­ber­rev­o­lu­tion 1918 hat­te ein langer Kampf diese Selb­stver­ständlichkeit, wie die Sozialdemokratin Marie Juchacz sagte, durchge­set­zt. Und immer­hin schon 1993 hat­ten wir die erste Min­is­ter­präsi­dentin eines Bun­des­lan­des und 2005 eine Bun­deskan­z­lerin. Der Fortschritt ist halt eine Sch­necke! Nun noch einige Beispiele aus europäis­chen Par­la­menten:
Der Anteil der Par­la­men­tari­erin­nen:
Schwe­den 46,1 %
Öster­re­ich 31,1 %
Deutsch­land 30,7 %
Ungarn 10,1 %.
Den höch­sten Frauenan­teil im deutschen Bun­destag haben die Grü­nen mit 58 %, die Linke über­schre­it­et die Hälfte ger­ingfügig mit 53 %.

Weit­er­lesen

Internationaler Frauentag 2018 in Oberhausen

Internationaler Frauentag 2018
Veranstaltungen in Oberhausen rund um den 8. März

»Altersarmut ist weiblich«
Ausstellung des Frauen-Plenums Oberhausen
6. März bis 12. April 2018

 

Alter­sar­mut ist weib­lich“ ist eine vom Frauen-Plenum Ober­hausen gestal­tete und vom Gle­ich­stel­lungsauss­chuss der Stadt Ober­hausen geförderte Ausstel­lung zum Inter­na­tionalen Frauen­tag.

Schwerpunkte der Ausstellung sind:

  • Die Arbeitssi­t­u­a­tion von Frauen und deren Auswirkun­gen auf ihre Renten
  • Armut im Alter
  • Wie lebt es sich mit Grund­sicherung, ger­ade im Alter?
  • Die Geschichte der Renten­ver­sicherung in Deutsch­land.

Altersarmut: Kein Thema für morgen

Das The­ma Rente geht alle an: Alte und Junge, Män­ner und Frauen. Selb­st wer heute Vol­lzeit arbeit­et und ein Einkom­men über dem Min­dest­lohn erzielt, ist von Armut im Alter bedro­ht.
Aus­fal­lzeit­en durch Kinder­erziehung oder Pflege von Fam­i­lien­ange­höri­gen, Teilzeitar­beit, Niedriglöhne: von diesen Fak­toren sind Frauen beson­ders betrof­fen. Das führt dazu, dass die Renten von Frauen heute im Durch­schnitt nicht ein­mal halb so hoch wie die von Män­nern sind. Für ein würde­volles Leben im Alter braucht es jedoch eine entsprechend hohe geset­zlich garantierte Rente. Und die Weichen für das Mor­gen wer­den schon heute gestellt.

Ausstel­lungseröff­nung

Die Ausstel­lung wird am Dien­stag, 6. März um 11:30 Uhr mit ein­er Gespräch­srunde zum The­ma „Alter­sar­mut ist weib­lich“ eröffnet.
Im Anschluss beste­ht die Möglichkeit, in form­los­er Runde mit den Teil­nehmerIn­nen der Gespräch­srunde und den Organ­isatorin­nen der Ausstel­lung zu disku­tieren und Fra­gen zu stellen.
Für das leib­liche Wohl ist dabei mit kosten­losem Ein­topf und Getränken gesorgt.

Die Ver­anstal­tung wird von den Gew­erkschaften IG BAU, ver.di, NGG und GEW sowie von Arbeit und Leben (DGB/VHS) Ober­hausen unter­stützt.

Armut von Frauen ist kein Naturge­setz!
Demon­stra­tion zum Inter­na­tionalen Frauen­tag

Sam­stag, 10. März 2018,11.00 Uhr
Wil­helm-Rademach­er-Platz (Ober­hausen-Sterkrade)
Nach der Auf­tak­tkundge­bung laufen wir über die Bahn­hof­s­traße, wo es eine kurze Zwis­chenkundge­bung gibt.
Die Abschlusskundge­bung find­et am Tech­nis­chen Rathaus statt.
Frauen und Män­ner, die die Forderun­gen unter­stützen, für die der 8. März als Inter­na­tionaler Frauen­tag ste­ht, sind her­zlich zur Teil­nahme ein­ge­laden.
Bringt gerne Trans­par­ente, Schilder oder Ähn­lich­es mit, um das Anliegen der Demon­stra­tion gut sicht­bar auf die Straße zu tra­gen!
Weit­ere Infor­ma­tio­nen wie den Aufruf auf:

www.frauen-plenum-ob.de

Kul­tur- und Tanzver­anstal­tung zum Frauen­tag im Alevi­tis­chen Gemein­dezen­trum

Redner*innen: Özlem Alev Demirel (Lan­dessprecherin DIE LINKE.NRW), Zeynep Bici­ci (Bun­desvor­stand IG Bau).

Neben den poli­tis­chen Beiträ­gen hören wir Saz­musik und es treten eine Trom­mel- und eine Folk­lore­gruppe auf. Anschließend ist die Tanzfläche freigegeben.

Ein­tritt: 3 Euro (inklu­sive Essen)
11. März, 14 Uhr, Rom­bach­er Str.17, 46049 Ober­hausen

Veranstalter*innen: Alevi­tis­che Gemeinde Ober­hausen, DIE LINKE. Ober­hausen

LINKE.Frauen Ober­hausen
Ver­anstal­tung im Linken Zen­trum

10. März, 16:00 Uhr, Linkes Zen­trum, Elsäss­er Straße 19, 46045 Ober­hausen

Bei der diesjähri­gen Ver­anstal­tung zum Inter­na­tionalen Frauen*kampftag ste­ht der Aus­tausch von Aktivist*innen aus ver­schiede­nen Län­dern im Vorder­grund. Sie bericht­en über die Geschichte des 8. März sowie über aktuelle Kämpfe, poli­tis­che Forderun­gen und die soziale Sit­u­a­tion der Frauen in ihren Län­dern. Ziel des Zusam­men­tr­e­f­fens ist gegen­seit­iger Infor­ma­tion­saus­tausch und Ver­net­zung.

Referent*innen: Tamilis­ch­er Frauen­vere­in, Fre­und­schafts­ge­sell schaft BRD-Kuba (ange­fragt), Ceni – Kur­dis­ches Frauen­büro für Frieden (ange­fragt)

Das Frauen-Plenum Ober­hausen

Die Mit­glieder des Frauen-Plenums Ober­hausen engagieren sich zu frauen­spez­i­fis­chen The­men, mit dem Schw­er­punkt „Arbeitswelt von Frauen“.
Das Frauen-Plenum ist nicht partei- oder organ­i­sa­tion­s­ge­bun­den, son­dern will im Gegen­teil Frauen ungeachtet ihrer son­sti­gen Aktiv­itäten oder Mit­glied­schaften organ­isieren.
Das Inter­esse und das Engage­ment der Gruppe gilt in erster Lin­ie arbei­t­en­den bzw. von Lohnar­beit abhängi­gen Frauen.
In diesem Sinne ist das Frauen-Plenum Ober­hausen partei­isch.

Kon­takt:
Frauen-Plenum Ober­hausen
c/o Polit-Bureau
Lothringer Str. 64
46045 Ober­hausen
E-Mail: info@frauen-plenum-ob.de
Netz: www.frauen-plenum-ob.de

aus der Oberhausener Beilage zur Avanti, Januar/Februar 2018

Zum Tod von Simone Veil

Zum Tod von Simone Veil

Pressemitteilung der NPA1

Simone Veil (2008). Foto: Marie-Lan Nguyen. CC BY 3.0, Wipipedia.

Simone Veil (2008). Foto: Marie-Lan Nguyen. CC BY 3.0, Wip­i­pedia.

Nach ihrem Tod wurde Simone Veil von einem Chor beste­hend aus den ehe­ma­li­gen Führern der RPR2, der UDF3 und des FN4 gewürdigt.  Genau von  den­jeni­gen, die sie auf üble Art und Weise beschimpft haben, als Simone Veil das Gesetz zur Legal­isierung des Schwanger­schaftsab­bruchs im Jahre 1974 vertei­digt hat.

Die NPA (Neue Antikap­i­tal­is­tis­che Partei) teilt diese Ein­hel­ligkeit nicht. Trotz­dem gilt unsere Hochachtung dem Mut ein­er Über­leben­den der nation­al­sozial­is­tis­chen Konzen­tra­tionslager. Sie zeigte den Mut, ein Gesetz zu vertei­di­gen, welch­es kein Führer ihrer Partei haben wollte und welch­es fast alle bekämpften.

Doch der Mut von Simone Veil erin­nert uns auch daran, dass das Gesetz zur Legal­isierung des Schwanger­schaftsab­bruchs ein­er Mobil­isierung von Frauen und Män­nern nicht nur in Frankre­ich, son­dern zum Beispiel auch in ganz Europa, den USA, Kana­da, Lateinameri­ka zu ver­danken ist, ein­er Mobil­isierung für das Recht der Frauen, über ihren Kör­p­er selb­st zu bes­tim­men.

Weit­er­lesen

Internationaler Kampftag der Frauen: Raus auf die Straße!

Internationaler Kampftag der Frauen:
Raus auf die Straße!

Demo zum Internationalen Frauentag am 11. März in Oberhausen-Sterkrade. Foto: ACW

Gemein­sam Gren­zen ein­reißen – Kämpferin­nen im All­t­ag“: Dies war das Mot­to der diesjähri­gen Demon­stra­tion zum Inter­na­tionalen Kampf­tag der Frauen in Ober­hausen, die von einem bre­it­en Bünd­nis aus Mit­gliedern ver­schieden­er Gew­erkschaften und poli­tis­chen oder kirch­lichen Organ­i­sa­tio­nen getra­gen wurde.

Etwa fün­fzig Frauen und Män­ner beteiligten sich an der Demo, die am 11. März nach ein­er Auf­tak­tkundge­bung am Sterkrad­er Bahn­hof zum Tech­nis­chen Rathaus zog.
Ein Anliegen der Demo war es, die Kämpfe, die Frauen in ihrem All­t­ag führen, öffentlich sicht­bar zu machen:

Auch heute noch wird der Großteil der unbezahlten Erziehungs- und Pflegear­beit von Frauen geleis­tet, wobei sie diese heute ganz selb­stver­ständlich neben der Erwerb­sar­beit erbrin­gen sollen. Die Arbeit­steilung zwis­chen den Geschlechtern beruht dabei wed­er auf freier Entschei­dung noch auf Zufall. Sie ist gesellschaftlich bed­ingt – und verän­der­bar.
Hier und weltweit kämpfen Frauen für ihre Rechte als Lohn­ab­hängige, für exis­ten­zsich­ernde Löhne und Renten und für gle­ichen Lohn für gle­ich­w­er­tige Arbeit. Sie wehren sich gegen Gewalt, gegen Aus­beu­tung und Unter­drück­ung.

Fem­i­nis­mus ist keine brave Ver­anstal­tung, die mit aus­gewählten Teil­nehmerin­nen in geschlosse­nen Räu­men stat­tfind­et. Und kann auch nicht an Insti­tu­tio­nen delegiert wer­den.
Immer wieder müssen Frauen sich gegen die zum Teil vorsät­zliche, zum Teil auch nur gedanken­lose Her­ab­set­zung und Aus­gren­zung wehren, die ihnen vielerorts begeg­nen: am Arbeit­splatz, in Vere­inen, in poli­tis­chen Organ­i­sa­tio­nen… Sie müssen sich wehren gegen repres­sive Schön­heit­side­ale, Zwang­shetero­sex­u­al­ität und die Fes­tle­gung auf fremdbes­timmte Geschlechter­rollen.
Die Demon­stra­tion zum Inter­na­tionalen Frauen­tag in Sterkrade wandte sich auch gut vernehm­bar gegen Ras­sis­mus und Nation­al­is­mus.

Dies ist fol­gerichtig, denn die kün­stlich geschaf­fe­nen Gren­zen zwis­chen Geschlecht, Herkun­ft, ange­blich unter­schiedlichen Rassen, alt und jung… nützen nur den Fein­den eines guten Lebens für alle. Die nöti­gen Ressourcen hier­für wären vorhan­den. Jedoch sind sie in den falschen Hän­den.

Aus­führliche Berichte und Fotos zu ver­schiede­nen Aktiv­itäten zum diesjähri­gen Inter­na­tionalen Kampf­tag der Frauen hat das Frauen-Plenum Ober­hausen auf sein­er Web­site veröf­fentlicht:
www.frauen-plenum-ob.de
aus der Oberhausener Beilage zur Avanti, März 2017

Aufruf Frauen-Plenum Oberhausen Frauenkampftag 2017

Demonstration am 11.03.2017 zum Internationalen Kampftag der Frauen

Die ISO Oberhausen unterstützt den unten stehenden Aufruf der Vorbereitungsgruppe des Internationalen Frauenkampftags 2017. Weitere Infos zum Ablauf der Demo findet Ihr unter www.frauen-plenum-ob.de

 

Aufruf zum Frauenkampftag 2017 in Oberhausen

Gemeinsam Grenzen einreißen – Kämpferinnen im Alltag 
Demonstration zum Internationalen Kampftag der Frauen

 

für die rechtliche, politische und wirtschaftliche Gleichstellung aller Frauen

Sam­stag, 11. März 2017

Auf­takt: 10:30 Uhr Zil­ian­platz (Bus­bahn­hof Ober­hausen-Sterkrade)

Schlusskundge­bung: 11:30 Uhr vor dem Tech­nis­chen Rathaus

Frauen in Deutsch­land ver­di­enen durch­schnit­tlich 20 Prozent weniger als Män­ner und sind über­durch­schnit­tlich häu­fig von Alter­sar­mut betrof­fen. Auf diesen Miss­stand machen Jahr für Jahr Gle­ich­stel­lungsstelle und Gew­erkschaf­terIn­nen (nicht nur) am Equal Pay Day aufmerk­sam und fordern Abhil­fe.

In unser­er Gesellschaft leis­ten mehrheitlich Frauen die schlecht oder gar nicht bezahlte Erziehungs- und Pflegear­beit.
Immer wieder sind Frauen sex­ueller Gewalt am Arbeit­splatz, im öffentlichen Raum und in den Medi­en aus­ge­set­zt.
Europaweit gewin­nen rechte, nation­al­is­tis­che und ras­sis­tis­che Bewe­gun­gen und Parteien eine immer größere Pop­u­lar­ität.
Sie vertreten ein reak­tionäres Frauen­bild, welch­es die klas­sis­che Frauen­rolle ide­al­isiert und eine Gle­ich­berech­ti­gung der Geschlechter ablehnt.

Das muss sich ändern!

Wir fordern:
•    Gle­ich­berechtigte Teil­habe am Erwerb­sleben und an poli­tis­chen Entschei­dun­gen!
•    Gle­ich­er Lohn für gle­ich­w­er­tige Arbeit!
•    Exis­ten­zsich­ernde Löhne!
•    Exis­ten­zsich­ernde Rente!
•    Das Recht auf ein selb­st­bes­timmtes Leben in Frei­heit ohne Gewalt!

Lasst uns gemein­sam auf die Straße gehen!
Lasst uns gemein­sam kämpfen!
Alle Frauen und Män­ner, die unser Anliegen unter­stützen, sind her­zlich ein­ge­laden, teilzunehmen!

Vor­bere­itungs­gruppe des Inter­na­tionalen Frauenkampf­tags 2017

8. März 2016 Demonstration in Oberhausen zum Internationalen Frauenkampftag

Dokumentation der Pressemitteilung des Frauen-Plenums Oberhausen

8. März 2016
Demonstration in Oberhausen zum Internationalen Frauenkampftag  

Demonstration zum Frauenkampftag 8.3.2016 in Oberhausen, Foto: Frauen-Plenum Oberhausen

Demon­stra­tion zum Frauenkampf­tag 8.3.2016 in Ober­hausen, Foto: Frauen-Plenum Ober­hausen

„Wer sich nicht bewegt,
spürt seine Fesseln nicht“

Eine Demon­stra­tion zum 8.März, die von einem bre­it­en Bünd­nis getra­gen wird, und an der sich alle Frauen – und Män­ner – beteili­gen kön­nen, die das Anliegen des Inter­na­tionalen Frauenkampf­tags unter­stützen, hat es in Ober­hausen seit vie­len Jahren nicht mehr gegeben.

Ein Anliegen des Frauen-Plenum Ober­hausen ist, dass durch solche öffentlichen Aktio­nen der 8.März und seine Geschichte wieder all­ge­mein in das Bewusst­sein gelan­gen: Ein Tag, an dem
Frauen für ihre Rechte und für dieBeendi­gung von Unter­drück­ung weltweit auf die Straße gehen. Darum hat das Frauen-Plenum in diesem Jahr die Ini­tia­tive ergrif­f­en und mögliche Bünd­nis­part­ner­in­nen unter anderem aus ver­schiede­nen Gew­erkschaften ein­ge­laden, sich auch an der Demon­stra­tion am 8.März zu beteili­gen.

Demonstration zum Frauenkampftag 8.3.2016 in Oberhausen, Foto: Frauen-Plenum Oberhausen

Demon­stra­tion zum Frauenkampf­tag 8.3.2016 in Ober­hausen, Foto: Frauen-Plenum Ober­hausen

Die Demon­stra­tion fand im Anschluss an das Inter­na­tionale Frauen­früh­stück im Kom­mu­nalen Inte­gra­tionszen­trum Ober­hausen statt. Organ­isiert wurde diese Ver­anstal­tung, die neben dem inter­na­tionalen Früh­stücks­büfett auch viele inter­es­sante Wort­beiträge zu bieten hat­te, von Derya Kurç als Nach­fol­gerin für Saniye Özkaya gemein­sam mit Frauen vom Ober­hausen­er Frauen­haus.

Wie in der Ver­gan­gen­heit hat auch dieses Jahr wieder die IG BAU rote Nelken für die Frauen verteilt. Der Gew­erkschaftssekretär Frank Lat­trich hat diese Auf­gabe von sein­er Vorgän­gerin Ger­linde Schenk „geerbt“ und erfüllte sie vortr­e­f­flich. In seinem Rede­beitrag legte er ein­dringlich die Notwendigkeit der Mit­glied­schaft in ein­er Gew­erkschaft ger­ade für Frauen dar, die in Teilzeit und in Mini­jobs tätig sind.

Weit­er­lesen

8. März: Internationaler Frauenkampftag

8. März: Internationaler Frauenkampftag 

 

Aufruf zum internationalen Frauenkampftag in Oberhausen am 8.3.2016

Im Jahr 1910 wurde auf Initiative von Sozialistinnen zum ersten Mal zum weltweiten Frauenkampftag aufgerufen. Seitdem wird dieser Tag jedes Jahr international begangen.

 

Weit­er­lesen

Die Kölner Silvesternacht und ihre Folgen

Die Kölner Silvesternacht und ihre Folgen

Die Vorfälle in der Kölner Silvesternacht sind viel diskutiert worden. Dieser Beitrag soll einen Überblick über unterschiedliche Aspekte geben, die dabei zur Sprache kamen. Zu verschiedenen Punkten enthält er erste Überlegungen. Der Überblick soll es erleichtern, sich mit den offenen Fragen und Aufgaben künftig weiter zu beschäftigen.

Weit­er­lesen

Aufruf Frauen-Plenum zum 8. März 2016 in Oberhausen

Dokumentation des Aufrufs vom Frauen-Plenum Oberhausen zum 8. März 2016

8. März: Internationaler Frauenkampftag
Das Frauen-Plenum Oberhausen ruft für den
 8. März 2016 zur Demonstration auf.

 

Wenn wir uns am 8. März auf der Straße tre­f­fen, erin­nern wir uns auch an die Geschichte dieses Tages. Wir erin­nern uns an die vie­len Frauen, denen es durch ihre Entschlossen­heit und Phan­tasie ein­drucksvoll gelun­gen ist, auf beste­hende gesellschaftliche Missstände und die Ungle­ich­be­hand­lung in allen Bere­ichen hinzuweisen, um schließlich ihre zen­trale Forderung, die Ein­führung des uneingeschränk­ten Frauen­wahlrechts, durchzuset­zen.

Weit­er­lesen