Auf­ste­hen gegen Ras­sis­mus!

Faschis­mus ist kei­ne Mei­nung, son­dern ein Ver­bre­chen.

Men­schen, die ande­re auf­grund ihrer Her­kunft, ihres Aus­se­hens, ihres Geschlechts oder sons­ti­ger will­kür­li­cher Kri­te­ri­en abwer­ten, sie aus­gren­zen und zum Angriff frei­ge­ben, repro­du­zie­ren damit ein grund­le­gen­des Moment faschis­ti­schen Den­kens und Han­delns.
Sie tun dies natür­lich auch dann, wenn sie sich selbst in der „gesell­schaft­li­chen Mit­te“ ver­or­ten.
Und dadurch, dass Par­tei­en, die sol­ches Gedan­ken­gut offen­siv ver­brei­ten, in poli­ti­sche Gre­mi­en gewählt wer­den, wird Ver­bre­che­ri­sches nicht weni­ger ver­bre­che­risch.
Vor­aus­sicht­lich wird nach der Kom­mu­nal­wahl am 13. Sep­tem­ber auch in Ober­hau­sen zum ers­ten Mal nach 1945 mit der AfD wie­der eine faschis­ti­sche Par­tei im Stadt­rat sit­zen.
Dass die Prä­senz von Faschis­ten in den poli­ti­schen Gre­mi­en der Stadt und in der Öffent­lich­keit den­noch nicht zur Nor­ma­li­tät wird, ist ein zen­tra­les Anlie­gen des Bünd­nis­ses ES REICHT! − Ober­hau­sen soli­da­risch gegen Rechts.

Das Bünd­nis (sie­he auch den Arti­kel zu ES REICHT!) beglei­tet bereits den Kom­mu­nal­wahl­kampf in Ober­hau­sen aktiv und kri­tisch mit einer Kam­pa­gne und ruft für Sams­tag, den 5. Sep­tem­ber zur Demons­tra­ti­on auf.
Gemein­sam mit vie­len ande­ren will das Bünd­nis damit ein star­kes Zei­chen gegen die men­schen­feind­li­che Poli­tik von Rechts set­zen.
Die Demo beginnt um 10:00 Uhr am Ober­hau­se­ner Haupt­bahn­hof, und sie fin­det statt unter dem Mot­to:

Kei­ne Stim­me und kei­nen RAUM für Ras­sis­ten und Faschis­ten.
Unse­re Alter­na­ti­ve ist gren­zen­lo­se Soli­da­ri­tät.
ES REICHT!

Tagged , , , . Bookmark the permalink.