8. März 2016 Demons­tra­ti­on in Ober­hau­sen zum Inter­na­tio­na­len Frau­en­kampf­tag

Doku­men­ta­ti­on der Pres­se­mit­tei­lung des Frau­en-Ple­nums Ober­hau­sen

8. März 2016
Demons­tra­ti­on in Ober­hau­sen zum Inter­na­tio­na­len Frau­en­kampf­tag  

Demonstration zum Frauenkampftag 8.3.2016 in Oberhausen, Foto: Frauen-Plenum Oberhausen

Demons­tra­ti­on zum Frau­en­kampf­tag 8.3.2016 in Ober­hau­sen, Foto: Frau­en-Ple­num Ober­hau­sen

„Wer sich nicht bewegt,
spürt sei­ne Fes­seln nicht“

Eine Demons­tra­ti­on zum 8.März, die von einem brei­ten Bünd­nis getra­gen wird, und an der sich alle Frau­en – und Män­ner – betei­li­gen kön­nen, die das Anlie­gen des Inter­na­tio­na­len Frau­en­kampf­tags unter­stüt­zen, hat es in Ober­hau­sen seit vie­len Jah­ren nicht mehr gege­ben.

Ein Anlie­gen des Frau­en-Ple­num Ober­hau­sen ist, dass durch sol­che öffent­li­chen Aktio­nen der 8.März und sei­ne Geschich­te wie­der all­ge­mein in das Bewusst­sein gelan­gen: Ein Tag, an dem
Frau­en für ihre Rech­te und für die­Be­en­di­gung von Unter­drü­ckung welt­weit auf die Stra­ße gehen. Dar­um hat das Frau­en-Ple­num in die­sem Jahr die Initia­ti­ve ergrif­fen und mög­li­che Bünd­nis­part­ne­rin­nen unter ande­rem aus ver­schie­de­nen Gewerk­schaf­ten ein­ge­la­den, sich auch an der Demons­tra­ti­on am 8.März zu betei­li­gen.

Demonstration zum Frauenkampftag 8.3.2016 in Oberhausen, Foto: Frauen-Plenum Oberhausen

Demons­tra­ti­on zum Frau­en­kampf­tag 8.3.2016 in Ober­hau­sen, Foto: Frau­en-Ple­num Ober­hau­sen

Die Demons­tra­ti­on fand im Anschluss an das Inter­na­tio­na­le Frau­en­früh­stück im Kom­mu­na­len Inte­gra­ti­ons­zen­trum Ober­hau­sen statt. Orga­ni­siert wur­de die­se Ver­an­stal­tung, die neben dem inter­na­tio­na­len Früh­stücks­bü­fett auch vie­le inter­es­san­te Wort­bei­trä­ge zu bie­ten hat­te, von Der­ya Kurç als Nach­fol­ge­rin für Sani­ye Özka­ya gemein­sam mit Frau­en vom Ober­hau­se­ner Frau­en­haus.

Wie in der Ver­gan­gen­heit hat auch die­ses Jahr wie­der die IG BAU rote Nel­ken für die Frau­en ver­teilt. Der Gewerk­schafts­se­kre­tär Frank Latt­rich hat die­se Auf­ga­be von sei­ner Vor­gän­ge­rin Ger­lin­de Schenk „geerbt“ und erfüll­te sie vor­treff­lich. In sei­nem Rede­bei­trag leg­te er ein­dring­lich die Not­wen­dig­keit der Mit­glied­schaft in einer Gewerk­schaft gera­de für Frau­en dar, die in Teil­zeit und in Mini­jobs tätig sind.

Gegen 12:00 Uhr mar­schier­ten die Frau­en und eini­ge Män­ner vom Kom­mu­na­len Inte­gra­ti­ons­zen­trum über die Mül­hei­mer Stra­ße zur Markt­stra­ße. Hier gab es eine Zwi­schen­kund­ge­bung vom Frau­en Ple­num Ober­hau­sen. Mit einem Rede­bei­trag wur­de auf den gro­ßen Umfang von Sor­ge-Arbeit hin­ge­wie­sen, die nach wie vor haupt­säch­lich von Frau­en unent­gelt­lich erle­digt wird. Da Frau­en heu­te meist auch erwerbs­tä­tig sind, gera­ten sie dadurch zuneh­mend unter Druck. Die Gering­schät­zung und Unter­be­zah­lung von „Frau­en­be­ru­fen“, die Abwer­tung der Arbeit am Men­schen und die Unter­fi­nan­zie­rung der öffent­li­chen Daseins­vor­sor­ge wur­den kri­ti­siert.

Die Demons­tran­tIn­nen zogen zur Gleich­stel­lungs­stel­le, wo sie von der stell­ver­tre­ten­den Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­ten Julia Pie­trasch und von da zum Rat­haus Ober­hau­sen, wo sie von der Bür­ger­meis­te­rin Elia Albrecht-Mainz emp­fan­gen wur­den, die bei­de ihre Aner­ken­nung zum Aus­druck brach­ten, dass es in Ober­hau­sen wie­der Men­schen gibt, die laut wer­den im Sin­ne der Gleich­be­rech­ti­gung.

Die­se ers­te Demons­tra­ti­on von Frau­en und Män­nern zum 8.März in Ober­hau­sen war ein guter Anfang – und nächs­tes Jahr kom­men wir wie­der mit noch mehr Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mern. Glück Auf!

Frau­en-Ple­num Ober­hau­sen,
12. März 2016

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.