Scherz, Satire, Ironie und Kreizkruzefix

Scherz, Satire, Ironie und Kreizkruzefix

Geneigte Leserin­nen und Leser, ich weiß nicht, liegts an der Zeit oder hör ich zu viel: So geis­tes­fernes oder satirisch ver­w­ert­bares Geschehen allein in teutschen Lan­den! Da kommt der Herr Dobrindt mit der Über­legen­heit des Chris­ten­tums über den Islam, und dann kommt die bay­erische Lan­desregierung noch mit einem Kruz­i­fixge­bot in allen öffentlichen Gebäu­den.

Ernst Kochanowski

Söders Traum von öffentlichen Räumen? Foto: pixabay.com.

Söders Traum von öffentlichen Räu­men? Foto: pixabay.com.

Der himm­lis­che Bote, der Dien­st­mann 172, Alois Hingerl, sitzt nun schon hun­dert Jahre im Hof­bräuhaus zu München, trinkt eine Maß und noch eine… und hat seinen  Auf­trag vor lauter Maß vergessen. Seit­dem wartet die bay­erische Regierung vergebens auf die göt­tlichen Ratschläge.*)
Aber der neue Weißwurst­präsi­dent Herr Söder kann seine Geset­zge­bungswut trotz­dem nicht zügeln. Nach seines Vorgängers Polizeige­setz und Psy­chi­a­triege­setz kommt jet­zt das Kreuzge­setz.

Weit­er­lesen