Seminar „Strategie und Taktik – was soll das?“ Wochenendseminar des RSB Rhein-Neckar

Seminar „Strategie und Taktik – was soll das?“

Wochenendseminar des RSB Rhein-Neckar

(23.04.-24.04.2016 in Mannheim)

Der glob­ale Kap­i­tal­is­mus set­zt „erfol­gre­ich“ und rück­sicht­s­los sein zen­trales Ziel der Prof­it­max­imierung um. Koste es, was es wolle.

Die Herrschen­den haben in der Regel sehr gut ver­standen, eine langfristige Strate­gie (nach Clause­witz: die Kun­st der Kriegs­führung) mit flex­i­blem tak­tis­chen Vorge­hen (nach Clause­witz: die Kun­st, eine Schlacht zu schla­gen) zu kom­binieren.

Die Linke und die Über­reste der Arbei­t­erIn­nen­be­we­gung haben indessen zen­trale the­o­retis­che und prak­tis­che Lehren ihrer eige­nen Geschichte vergessen oder ignori­eren sie ein­fach. Ihre tiefe Krise rührt nicht zulet­zt daher.
Mit unserem Sem­i­nar in Mannheim wollen wir ver­suchen, einige Grund­la­gen in Erin­nerung zu rufen und aktuelle Bezüge herzustellen.

Sam­stag, 23.04.2016 von 13:00 bis 18:00 Uhr
Son­ntag, 24.04.2016 von 10:00 bis 14:00 Uhr

Aus dem Sem­i­nar-Pro­gramm:
•    Clause­witz: Strate­gie und Tak­tik – heute noch aktuell?
•    Kap­i­tal­is­mus heute: Prof­it­max­imierung ohne Ende?
•    Über­gangs­forderun­gen: Strate­gie und Tak­tik der Verän­derung
•    Welche Organisation(en) brauchen wir?

Weit­ere Infos, auch zur Möglichkeit der gemein­samen Anreise nach Mannheim, beim RSB Ober­hausen.

aus der Oberhausener Beilage zur Avanti 243, April 2016
Markiert mit , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.