Aktu­el­le Doku­men­ta­ti­on „Betriebs­rä­te im Visier” erschie­nen

Stopp der ille­ga­len Bekämp­fung von Betriebs­rä­ten, Per­so­nal­rä­ten und Mit­ar­bei­ter­ver­tre­tun­gen!

Die aktu­el­le Doku­men­ta­ti­on „Betriebs­rä­te im Visier” beleuch­tet erneut mas­si­ve Ver­let­zun­gen von Grund- und Men­schen­rech­ten in Deutsch­land.
Sie sucht Ant­wor­ten auf meh­re­re Fra­gen:

Dokumentation "Betriebsräte im Visier". Dokumentation der sechsten bundesweiten Tagung gegen BR-Mobbing am 19. Oktober 2019 in Mannheim.

Doku­men­ta­ti­on „Betriebs­rä­te im Visier”.

• Wie weh­ren sich Betriebs­rä­te, Per­so­nal­rä­te und Mit­ar­bei­ter­ver­tre­tun­gen erfolg­reich gegen die Behin­de­rung und Bekämp­fung ihrer gesetz­lich legi­ti­mier­ten Arbeit?
• Was tun Gewerk­schaf­ten gegen die Angrif­fe auf demo­kra­tisch gewähl­te Inter­es­sen­ver­tre­tun­gen?
• Wel­che Per­spek­ti­ven eröff­nen sich für eine wirk­sa­me Abwehr von BR-Mob­bing und Gewerk­schafts­be­kämp­fung?

Erfreu­li­cher­wei­se gibt es ein­zel­ne Erfol­ge im Kampf gegen rechts­wid­ri­ge Atta­cken auf Betriebs­rä­te und deren gewerk­schaft­li­ches Enga­ge­ment. Aber nach wie vor ist die sys­te­ma­ti­sche Ein­schüch­te­rung von akti­ven Betriebs­rats­mit­glie­dern durch Unter­neh­mens­lei­tun­gen und deren Hel­fers­hel­fer (Anwalts­kanz­lei­en, Bera­tungs­fir­men, Detek­tei­en) nicht unter­bun­den.

Nur in weni­gen Ein­zel­fäl­len kommt es zur juris­ti­schen Ver­fol­gung der Täter und der Bestra­fung ihres ille­ga­len Trei­bens. Gewerk­schaf­ten, Jus­tiz, Medi­en, Poli­tik und Unter­neh­men sind in der Pflicht, ihren Bei­trag zur grund­le­gen­den Ände­rung die­ser unhalt­ba­ren Zustän­de zu leis­ten.

Aktu­ell ist der Link zum Down­load feh­ler­haft, dar­um könnt ihr Bro­schü­re auch bei uns her­un­ter­la­den.

aus der Avan­ti O. April - Mai 2020
Tagged , , , , . Bookmark the permalink.