Frank­reich - Kampf gegen Arbeitsrechts-“Reform” Was geht das uns an?

Frank­reich - Kampf gegen Arbeitsrechts-“Reform”
Was geht das uns an?

Demonstration gegen das Arbeitsrechtsgesetz am 14.6.2016 in Paris. Foto: Photothèque Rouge/JMB

Demons­tra­ti­on gegen das Arbeits­rechts­ge­setz am 14.6.2016 in Paris. Foto: Pho­to­t­hèque Rouge/JMB

am Mitt­woch, 27.07.2016
um 19:30 Uhr im Haus Uni­on,
Schen­ken­dorf­stra­ße 13,
46047 Ober­hau­sen,

Vor­trag und anschlie­ßen­de Dis­kus­si­on

Seit Mona­ten pro­tes­tie­ren Mil­lio­nen in Frank­reich gegen die Arbeitsrechts-“Reform” der Regie­rung. Sie will - ganz in der Logik der EU-Agen­da 2020 - die Rech­te von Beschäf­tig­ten und Gewerk­schaf­ten mas­siv ein­schrän­ken. So sol­len Abwei­chun­gen von der gesetz­li­chen Norm mit­tels Betriebs­ver­ein­ba­run­gen ermög­licht wer­den. Dann könn­ten etwa Urlaubs­an­sprü­che, Fei­er­tags­ar­beit, Über­stun­den­zu­schlä­ge und Arbeits­zeit an die “Bedürf­nis­se der Unter­neh­men” ange­passt wer­den. Unter ande­rem wür­de die 35-Stun­den­wo­che aus­ge­he­belt wer­den. Zugleich sol­len der Kün­di­gungs­schutz gelo­ckert und Kür­zun­gen für Erwerbs­lo­se durch­ge­setzt wer­den. 

Demonstration gegen das Arbeitsrechtsgesetz am 2 Juni 2016 in Paris. Foto: Photothèque Rouge/JMB

Demons­tra­ti­on gegen das Arbeits­rechts­ge­setz am 2 Juni 2016 in Paris. Foto: Pho­to­t­hèque Rouge/JMB

Die­se Angrif­fe gesche­hen vor dem Hin­ter­grund der unge­lös­ten sozia­len und wirt­schaft­li­chen Kri­se in unse­rem Nach­bar­land. Sie wer­den flan­kiert von der zuneh­men­den Repres­si­on gegen gewerk­schaft­li­che Aktio­nen und dem immer wie­der ver­län­ger­ten Aus­nah­me­zu­stand. Ber­nard Schmid (Paris) wird uns über die Hin­ter­grün­de und die aktu­el­len Ent­wick­lun­gen infor­mie­ren.

Eine Ver­an­stal­tung vom Rosa-Luxem­burg-Club Ober­hau­sen, in Koope­ra­ti­on mit der Rosa Luxem­burg Stif­tung NRW, Paro­li e. V. und Ver­ein für eine soli­da­ri­sche Gesell­schaft.

Tagged , , , , , . Bookmark the permalink.