Frie­dens­de­mons­tra­ti­on Sams­tag 21.11.2015 um 11.57 Uhr vom Hirsch­land­platz

Frie­dens­de­mons­tra­ti­on

Sams­tag 21.11.2015 um 11.57 Uhr vom Hirsch­land­platz

Kei­ne Pla­nung neu­er Krie­ge!
Ver­ant­wor­tung für den Frie­den!
Kein NATO-Kriegs­rat in Essen!

Die kri­ti­schen Atom­wis­sen­schaft­ler haben die Alarm­uhr auf 3 Minu­ten vor zwölf gestellt! Sogar ein drit­ter Welt­krieg wird in den Plan­spie­len von NATO-Stra­te­gen für mög­lich erklärt! Vom 23. bis 25. Novem­ber 2015 lädt die NATO-Ein­rich­tung „Joint Air Power Com­pe­tence Cent­re (JAPCC)“ zu einer Kon­fe­renz „Luft­waf­fe und stra­te­gi­sche Kom­mu­ni­ka­ti­on“ in die Mes­se Essen ein… Es gebe Kräf­te, die dem Vor­ge­hen der Mili­tärs gegen­über „feind­lich“ ein­ge­stellt sei­en und dafür sorg­ten, „dass die Öffent­lich­keit mili­tä­ri­sche Maß­nah­men ablehnt“.

Auf der Esse­ner Kon­fe­renz will die NATO das ändern. Das wol­len wir ver­hin­dern! In Zei­ten immer neu­er Ost-West-Span­nun­gen wird dies immer wich­ti­ger für die Men­schen in Euro­pa und für das Leben auf der Erde:
Die Jah­res­kon­fe­ren­zen des JAPCC han­deln unter ande­rem von Krie­gen als „Expe­di­ti­on“, vom „ein­krei­sen­den Krieg“ (etwa mit Flug­ver­bots­zo­nen), vom „lan­gen Krieg“ und vor einem erneu­ten „gro­ßen Krieg“….
Die Kon­fe­renz des Jah­res 2012 trug den Titel „Kriegs­füh­rung im 21. Jahr­hun­dert (War­fa­re in the 21stCentury)“.
Im letz­ten Jahr emp­fahl die JAP­CC-Kon­fe­renz unter dem Titel „Zukunfts­pfeil“ Droh­nen und einen sog. „ange­mes­se­nen Mix nuklea­rer und kon­ven­tio­nel­ler Poten­zia­le“. Sie spie­len im Ernst mit dem nuklea­ren Feu­er in Euro­pa!
Seit den 1980er-Jah­ren stellt sich die Frie­dens­be­we­gung ohne Wenn und Aber gegen Nato-Stra­te­gi­en, die einen Atom­krieg als gewinn­bar pla­nen („Vic­to­ry is pos­si­ble“). Die­sen Wider­stand wer­den wir auch wei­ter­hin gegen alle der­ar­ti­gen Plä­ne und Stra­te­gi­en in die Öffent­lich­keit tra­gen.
Unser ‚Nein‘ zum Krieg ist ein ‚Ja‘ zum Leben.

Wir weh­ren uns gegen jeg­li­che Form der Kriegs­füh­rung und for­dern:

Kei­ne Nato-Pla­nung neu­er Krie­ge – Kein Wer­ben fürs Infer­no!
For­schung, Ent­wick­lung und Imple­men­tie­rung zivi­ler, gewalt­frei­er Kon­flikt­lö­sungs­mit­tel und –mecha­nis­men statt Kriegs- und Mili­tär­pro­pa­gan­da!
Abschaf­fung des JAPCC und umfas­sen­de Auf­klä­rung der Öffent­lich­keit!
Eine atom­waf­fen­freie Welt, voll­stän­di­ge nuklea­re Abrüs­tung und Abzug der Atom­waf­fen von deut­schem Boden!

Ver­an­stal­ter: Esse­ner Frie­dens­fo­rum
Unter­stüt­zer: Aache­ner Frie­dens­preis, attac Essen, Bezirks­schü­ler­ver­tre­tung, Bil­dung für Frie­den, DFG-VK NRW, DIDF +DIDIF-Jugend, DIE LIN­KE-Par­tei­vor­stand, DIE LINKE NRW+ regio­na­le Unter­glie­de­run­gen, DKP-Par­tei­vor­stand, DKP Essen, Essen steht auf, Frie­dens­ver­samm­lung Rhein/R­uhr-Oster­marsch-Komi­tee Rhein/Ruhr, GEW NRW und GEW Essen, IALANA, IPPNW Deutsch­land, Jusos Essen, Koope­ra­ti­on für den Frie­den, Lan­des­schü­ler-ver­tre­tung NRW, Links­ju­gend [solid] Bochum+Ruhr, MLPD Essen , pax Chris­ti Diö­ze­san-ver­band Essen, SDAJ Essen, VVN-BdA Bund, VVN-BdA NRW +regio­na­le Unter­glie­de­run­gen, >World Bey­ond War< Eine Welt jen­seits von Krieg Anti­kriegs­ak­ti­vis­ten aus den USA.

Der RSB Ober­hau­sen hat den Auf­ruf zur Frie­dens­de­mons­tra­ti­on „Kein Nato-Kriegs­rat in Essen!“ mit unter­zeich­net und wird sich an der Demons­tra­ti­on betei­li­gen.

aus der Ober­hau­se­ner Bei­la­ge zur Avan­ti 238, Novem­ber 2015
Tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.