Kämp­fen wie die Löwen

 

P.S.

Kundgebung der IG Metall beim Warnstreik am 23.01.18 in Mülheim/Ruhr. Foto: Avanti O.

Kund­ge­bung der IG Metall beim Warn­streik am 23.01.18 in Mülheim/Ruhr. Foto: Avan­ti O.

Dem Auf­ruf der IG-Metall Mül­heim, Essen, Ober­hau­sen sowie Gel­sen­kir­chen zum Warn­streik waren 2.500 Kol­le­gIn­nen gefolgt,  nach­dem die „Arbeit­ge­ber“ auch in der drit­ten Ver­hand­lungs­run­de kein akzep­ta­bles Ange­bot vor­ge­legt hat­ten. „Wir wer­den kämp­fen wie die Löwen“, war auf eini­gen Streik­wes­ten zu lesen.
Die wesent­li­chen For­de­run­gen, mit denen die IG-Metall in die Tarif­ver­hand­lun­gen für die Metall- und Elek­tro­in­dus­trie gegan­gen ist: 6 Pro­zent mehr Geld und eine Wahl­op­ti­on auf Redu­zie­rung der Arbeits­zeit auf bis zu 28 Stun­den für Beschäf­tig­te, die z.B. Kin­der erzie­hen oder Ange­hö­ri­ge pfle­gen.

aus der Ober­hau­se­ner Bei­la­ge zur Avan­ti, Januar/Februar 2018
Tagged , , , , . Bookmark the permalink.