Sep­tem­ber 1917 Kurs auf den bewaff­ne­ten Auf­stand?

 

Manu­el Kell­ner

Kundgebung der Arbeiter- und Soldatenräte auf dem Verkündigungsplatz in Nischni Nowgorod. Oktober 1917. Foto: Wikipedia, Gemeinfrei.

Kund­ge­bung der Arbei­ter- und Sol­da­ten­rä­te auf dem Ver­kün­di­gungs­platz in Nisch­ni Now­go­rod. Okto­ber 1917. Foto: Wiki­pe­dia, Gemein­frei.

In den Wochen vor der Nie­der­schla­gung des Kor­ni­low-Putschs hat­ten die Bol­sche­wi­ki ihre Losung „Alle Macht den Sowjets!“ zurück­ge­nom­men. Grund war die dama­li­ge  Vor­herr­schaft von Men­sche­wi­ki und Sozi­al­re­vo­lu­tio­nä­ren in den Räten (Sowjets). Die­se Kräf­te unter­stütz­ten offen die bür­ger­li­che Regie­rung Keren­ski, wel­che die Ent­waff­nung der Arbei­te­rIn­nen vor allem Petro­grads und die Unter­drü­ckung der revo­lu­tio­nä­ren Lin­ken betrieb. Dar­um such­ten die Bol­sche­wi­ki in die­ser Zeit nach Rück­halt eini­ge Ebe­nen tie­fer: bei den Fabrik­ko­mi­tees und ande­ren Mas­sen­or­ga­ni­sa­tio­nen, in denen sie bereits die Mehr­heit hat­ten.
Die Bol­sche­wi­ki hat­ten bei der Nie­der­schla­gung des Putschs eine her­aus­ra­gen­de Rol­le gespielt. Dadurch wur­den die Regie­rung Keren­ski und die von gemä­ßig­ten Kräf­ten domi­nier­ten Sowjets vor dem Unter­gang bewahrt. Die­se Tat­sa­che und die am auto­ri­tä­ren Pro­gramm Kor­ni­lows ori­en­tier­te Poli­tik der Regie­rung Keren­ski änder­ten die Lage Anfang Sep­tem­ber 1917 grund­le­gend. Der Ein­fluss der Bol­sche­wi­ki in den Räten wur­de nach den jüngs­ten Erfah­run­gen immer grö­ßer.

Alle macht den Räten!“
In die­ser Situa­ti­on stell­ten die Bol­sche­wi­ki wie­der die Losung „Alle Macht den Räten!“ auf. Sie hiel­ten es für mög­lich, die Erobe­rung der Macht nun­mehr wie­der auf fried­li­chem Weg zu errei­chen, indem sie die Mehr­heit in den Räten erober­ten. Sie schlu­gen den Men­sche­wi­ki und Sozi­al­re­vo­lu­tio­nä­ren einen neu­en Pakt gegen das Kapi­tal und sei­ne Hel­fers­hel­fer vor, in des­sen Rah­men der Mei­nungs­streit in den Räten geführt wer­den soll­te.
Erst die Ableh­nung die­ses Vor­schlags durch die Men­sche­wi­ki und Sozi­al­re­vo­lu­tio­nä­re ver­sperr­te die­sen Weg. Des­halb wur­de die Losung „Alle Macht den Räten!“ rasch zur Per­spek­ti­ve der Macht für die Räte mit bol­sche­wis­ti­scher Mehr­heit. Von da an ent­wi­ckel­te sich in der bol­sche­wis­ti­schen Füh­rung die Ori­en­tie­rung auf den bewaff­ne­ten Auf­stand.
In der nütz­li­chen Doku­men­ten­samm­lung Die rus­si­sche Revo­lu­ti­on 1917 (dtv-Doku­men­te, 1. Auf­la­ge 1964) fin­den sich unter ande­rem Tex­te von Lenin. Der rus­si­sche Revo­lu­tio­när setz­te sich von sei­nem Ver­steck aus ent­schie­den für den Kurs auf den Auf­stand ein. Er for­der­te, die Macht so schnell als mög­lich zu erobern und den Räten zu über­ge­ben.

Het­ze zum Auf­stand“?
Über­schrie­ben sind die­se Tex­te mit „Lenins Het­ze zum Auf­stand“. Vie­le haben das abge­schrie­ben. Doch han­delt es sich nicht um „Het­ze“, son­dern um eine ganz ratio­na­le Argu­men­ta­ti­on. Auf­grund ver­schie­de­ner Fak­to­ren stand die revo­lu­tio­nä­re Erhe­bung auf der Tages­ord­nung. Das waren: der Auf­schwung der Revo­lu­ti­on auf inter­na­tio­na­ler Ebe­ne, die bol­sche­wis­ti­sche Mehr­heit in den ent- schei­den­den Räten, der ent­fes­sel­te Bau­ern­krieg auf dem Land und die Ableh­nung der Fort­füh­rung des Kriegs durch die Mehr­heit der Sol­da­ten. Nicht zuletzt war es auch die Tat­sa­che, dass nur die Macht­er­grei­fung durch die arbei­ten­de Klas­se die Revo­lu­ti­on vor einer Nie­der­la­ge bewah­ren konn­te.
Die sta­li­nis­ti­sche Geschichts­fäl­schung hat spä­ter aus Lenin einen Hei­li­gen gemacht. Die „Unfehl­bar­keit“ Lenins war ein Hilfs­mit­tel zur Vor­be­rei­tung der „Unfehl­bar­keit“ Sta­lins und der sta­li­nis­ti­schen Füh­rung. Doch Lenin war natür­lich nicht unfehl­bar. Weil er sich vor Ver­fol­gung ver­ste­cken muss­te, war er weit ab vom Schuss. Sei­ne Ori­en­tie­rung auf den Auf­stand setz­te sich durch, weil sie der Stim­mung der pro­le­ta­ri­schen Mit­glie­der der Par­tei und brei­ter Mas­sen ent­sprach. Doch kei­ner der kon­kre­ten Vor­schlä­ge Lenins, wie der Auf­stand tech­nisch durch­ge­führt wer­den soll­te, setz­te sich durch. Die­se Vor­schlä­ge wur­den von den Akteu­ren viel­mehr meist kaum zur Kennt­nis genom­men. Was im Okto­ber folg­te, war tat­säch­lich ein – fast völ­lig unblu­ti­ger – Mas­sen­auf­stand.

aus der Ober­hau­se­ner Bei­la­ge zur Avan­ti, Sep­tem­ber 2017
Tagged , , , . Bookmark the permalink.