Betriebsräte im Visier: Dritte Tagung am 15.10.2016 in Mannheim

Betriebsräte im Visier:

Dritte Tagung am 15.10.2016 in Mannheim

Grafik: interkom.tk Betriebsräte

Der Aktion­skreis gegen Unternehmer­willkür (AKUWILL), bei dem auch GenossIn­nen des RSB Ober­hausen mitar­beit­en, hat die diesjährige Kon­ferenz „Betrieb­sräte im Visi­er“ unter­stützt, die im drit­ten Jahr in Folge vom Mannheimer Komi­tee „Sol­i­dar­ität gegen BR-Mob­bing“ organ­isiert wurde. Die Teil­nehmerIn­nen der Tagung haben sich, auf­bauend auf den voraus­ge­gan­genen Ver­anstal­tun­gen, inten­siv mit dem Prob­lem des geziel­ten Mob­bing von Betrieb­sräten als einem Bestandteil von Union Bust­ing auseinan­derge­set­zt.
Ein­mal mehr ist dabei deut­lich gewor­den, wie dringlich es ist, dass sich die Gew­erkschaften endlich in angemessen­er Weise zu dem Prob­lem ver­hal­ten.
Die Kon­ferenz am 15. Okto­ber hat einen wichti­gen Beitrag dazu geleis­tet, dass das The­ma BR-Mob­bing in die Öffentlichkeit gelangt und so die nötige Aufmerk­samkeit erhal­ten kann.
Wir doku­men­tieren hier die Pressemit­teilung des Mannheimer Solikomi­tees smit Auszü­gen aus der Entschließung, die am Ende der Kon­ferenz von den Teil­nehmerIn­nen ver­ab­schiedet wurde.

aus der Oberhausener Beilage zur Avanti 248/249, Oktober/November 2016