Ver­an­stal­tungs­rei­he „Revo­lu­ti­on, Revo­lu­ti­on!“ in Ober­hau­sen Auf­takt­ver­an­stal­tung mit Dr. Manu­el Kell­ner:

Deut­sche Revo­lu­ti­on 1848/49 – Was hat das mit heu­te zu tun?

Diens­tag, 17. April 2018, 19:00 Uhr
Fabrik K14, Loth­rin­ger Str. 64, 46045 Ober­hau­sen.

Veranstaltungsreihe „Revolution, Revolution!“ in Oberhausen Auftaktveranstaltung mit Dr. Manuel Kellner am 17.04.2018 in Oberhausen.

Ver­an­stal­tungs­fly­er zum Down­load.

In die­sem Jahr wird das Bünd­nis „Roter Okto­ber“, das 2017 die Ver­an­stal­tungs­rei­he zur Rus­si­schen Revo­lu­ti­on orga­ni­siert hat, in Ober­hau­sen erneut eine  Ver­an­stal­tungs­rei­he durch­füh­ren: 2018 wür­de Karl Marx sei­nen 200. Geburts­tag fei­ern. Bert Brecht wür­de 120 Jah­re alt. Die März­re­vo­lu­ti­on 1848 jährt sich zum 170. Mal. Die Novem­ber­re­vo­lu­ti­on 1918 wird 100. Und der geschichts­träch­ti­ge Mai 1968 hat 50-jäh­ri­ges Jubi­lä­um.

Die neue Rei­he „Revo­lu­ti­on, Revo­lu­ti­on!“ beginnt mit der Infor­ma­ti­ons- und Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tung zur Deut­schen Revo­lu­ti­on mit Manu­el Kell­ner am 17.04.2018:

Die Zie­le der deut­schen Revo­lu­ti­on 1848/49 waren Demo­kra­tie, natio­na­le Ein­heit und Unab­hän­gig­keit von den in der „Hei­li­gen Alli­anz“ zusam­men­ge­schlos­se­nen Fürs­ten­häu­sern. Die Revo­lu­ti­on erzwang zunächst die „März­ka­bi­net­te“, die dem libe­ra­len Bür­ger­tum Zuge­ständ­nis­se mach­ten sowie die Wahl einer ver­fas­sung­ge­ben­den Ver­samm­lung, die am 18. Mai 1848 in der Frank­fur­ter Pauls­kir­che zusam­men­trat. Die füh­ren­de Rol­le hat­ten dort die bür­ger­lich-libe­ra­len Kräf­te, die für eine kon­sti­tu­tio­nel­le Mon­ar­chie ein­tra­ten. Die lin­ke Min­der­heit war radi­kal demo­kra­tisch, näm­lich für eine par­la­men­ta­risch-demo­kra­ti­sche Republik.Als die Revo­lu­ti­on auf dem abstei­gen­den Ast war, schlug der preu­ßi­sche König die ihm von der „Pauls­kir­che“ ange­tra­ge­ne Kai­ser­kro­ne aus. Preu­ßi­sche und öster­rei­chi­sche Trup­pen schlu­gen die Revo­lu­ti­on nie­der.

Karl Marx zog die Bilanz, dass die Arbei­te­rIn­nen­klas­se beim nächs­ten Anlauf unab­hän­gig vom demo­kra­ti­schen Klein­bür­ger­tum auf­tre­ten müs­se – zuguns­ten einer „Revo­lu­ti­on in Per­ma­nenz“, bis alle mehr oder weni­ger besit­zen­den Klas­sen von der Macht ver­drängt sind. Dr. Manu­el Kell­ner, Jahr­gang 1955, ist Mit­glied der ISO (Vier­te Inter­na­tio­na­le) und der Par­tei Die Lin­ke sowie der IG Metall. Er ist Redak­teur der Sozia­lis­ti­schen Zei­tung (SoZ).

Tagged , , , . Bookmark the permalink.