Aktionskreis gegen Unternehmerwillkür AKUWILL

Aktionskreis gegen Unternehmerwillkür

AKUWILL

Wir doku­men­tieren hier in Auszü­gen das Selb­stver­ständ­nis des Aktion­skreis­es gegen Unternehmer­wilkür, der sich im let­zten Jahr im west­lichen Ruhrge­bi­et zusam­menge­fun­den hat, um gegen Union-Bust­ing, Lohn­dump­ing und Mob­bing aktiv zu wer­den.

Wer wir sind und warum es uns gibt

Zueinan­der gefun­den haben wir im Jahr 2014 durch die gemein­same Teil­nahme an Sol­i­dar­ität­sak­tio­nen für (ehe­ma­lige) Beschäftigte der Inter­Clean Gebäud­ere­ini­gung und Gebäude­di­en­ste GmbH, die unter anderem mit der Reini­gung und dem Betrieb der Toi­let­te­nan­la­gen des Cen­tro in Ober­hausen beauf­tragt ist.

Engagierte Gew­erkschaftsmit­glieder wur­den von der Unternehmensleitung sys­tem­a­tisch schikaniert. Der Betrieb­srat musste unter unzu­mut­baren Bedin­gun­gen arbeit­en.
Mit seinem Mod­ell, Trinkgelder durch völ­lig unter­bezahlte so genan­nte Sitzerin­nen ein­sam­meln zu lassen, um sie dann kom­plett einzukassieren, hat Inter­Clean bun­desweite Bekan­ntheit erlangt.
Wir haben den Aktion­skreis gegrün­det, weil Inter­Clean kein Einzelfall ist. Vielmehr wer­den solche Prak­tiken zunehmend sys­tem­a­tisch ange­wandt – und gegen organ­isierte Angriffe hil­ft nur organ­isierte Gegen­wehr.

Was wir wollen und was wir tun

 Öffentlichkeit schaffen

Wir sam­meln Infor­ma­tio­nen über Fälle von Unternehmer­willkür: Wie Umge­hung des Min­dest­lohns, Mob­bing, Behin­derung von Betrieb­srat­sar­beit oder Ver­hin­derung der Grün­dung von Betrieb­sräten. Wir machen diese Fälle öffentlich.

Unterstützung geben

Wir geben Betrof­fe­nen die Möglichkeit zum Aus­tausch und leis­ten konkrete Unter­stützung. Zum Beispiel bei der Her­stel­lung des Kon­tak­ts zur zuständi­gen Gew­erkschaft bis zur Organ­isierung des gemein­samen Besuch von Arbeits­gericht­ster­mi­nen.

Unrecht an die Öffentlichkeit

Wir organ­isieren gemein­sam mit Betrof­fe­nen Aktiv­itäten gegen Union Bust­ing und gegen das Unter­laufen und die Ein­schränkung sozialer und demokratis­ch­er Rechte von Lohn­ab­hängi­gen. Und wir sind dabei, wenn andere solche Aktio­nen durch­führen.

Sich vernetzen und Zusammenarbeit

ist wichtig. Darum arbeit­en wir mit Ini­tia­tiv­en zusam­men, die sich mit ähn­lichen The­men beschäfti­gen und möcht­en gerne Kon­takt zu weit­eren bekom­men.

Wogegen wir uns wehren

Mit der Ein­führung der Agen­da 2010 haben unsichere und schlecht bezahlte Beschäf­ti­gungsver­hält­nisse wie Mini­jobs, Befris­tun­gen, Lei­har­beit und Schein­selb­ständigkeit in der BRD erhe­blich zugenom­men. Hartz IV ist dabei das Druck­mit­tel, um Men­schen zur Auf­nahme nahezu jed­er Arbeit zu zwin­gen. Nicht nur bei uns, auch in anderen EU-Län­dern find­et Ver­gle­ich­bares statt. Mit ein­er Agen­da 2020 sind weit­ere Ein­schränkun­gen der Rechte von Gew­erkschaften und der Errun­gen­schaften der Lohn­ab­hängi­gen beab­sichtigt.

Fast zeit­gle­ich ist in der BRD ein Net­zw­erk aus Anwalt­skan­zleien, Unternehmens­ber­atun­gen, Stiftun­gen und Insti­tuten ent­standen, das das Union Bust­ing, das gezielte „Plattmachen“ von Gew­erkschaften, als Dien­stleis­tung anbi­etet.

Die Angst um den Arbeit­splatz steigt. Konkur­renz und Entsol­i­darisierung unter Kol­legin­nen und Kol­le­gen wird gezielt gefördert. Erwerb­stätige wer­den gegen Erwerb­slose, Junge gegen Alte, Män­ner gegen Frauen und „inländis­che“ gegen „aus­ländis­che“ Men­schen aus­ge­spielt. Unser Nutzen – der Nutzen der großen Mehrheit – ist dies nicht. Wenn wir uns auf dieses Spiel ein­lassen, haben wir schon ver­loren.

Mach’ mit werde selbst aktiv!

 Wehr Dich!

Die systematische Bekämpfung von Gewerkschaften nimmt unserer Ansicht nach zu: Gezielte zerstörerische Angriffe auf einzelne engagierte Kolleginnen und Kollegen, das Ignorieren gesetzlicher Rechte durch Unternehmer und auch die drohende Abschaffung von einst erkämpften sozialen und demokratischen Rechten. Es wird Zeit, sich zu wehren.

Organisier’ Dich!

Wirk­same Gegen­wehr ist nur gemein­sam mit anderen möglich. Iso­la­tion zu durch­brechen, die Kräfte zu bün­deln, sich gegen­seit­ig zu unter­stützen, Öffentlichkeit zu schaf­fen und entsch­ieden gegen Missstände vorzuge­hen ist unser Ziel. Mach mit! Auf jedem Fall in der Gew­erkschaft. Und gerne auch in unserem Aktion­skreis.

Sei solidarisch!

Der Aktion­skreis gegen Unternehmer­willkür trifft sich regelmäßig in Ober­hausen oder in der Umge­bung. Den Ter­min vom näch­sten Tre­f­fen und den genauen Ort erfragt bitte über die Kon­tak­tadresse. Schreibt uns, mailt uns oder ruft uns an,

•     wenn Ihr weit­ere Infor­ma­tio­nen zu AKUWILL haben möchtet.
•     wenn Ihr bei AKUWILL mit­machen oder uns unter­stützen wollt.
•     wenn Ihr von Unternehmer­willkür betrof­fen seid und Unter­stützung benötigt.
•     wenn Ihr auch gegen Unternehmer­willkür  aktiv seid und Euch mit uns ver­net­zen wollt.

Aktion­skreis gegen Unternehmer­willkür
Post­fach: 10 01 25
46001 Ober­hausen

Tele­fon: 0208/30 75 47 95
Email:info@akuwill.de

www.akuwill.de

aus der Oberhausener Beilage zur Avanti 231, März 2015
Markiert mit , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.