Erdoğans Wöl­fe Kriegs­al­li­anz von MHP und AKP

Erdoğans Wöl­fe

In Avan­ti O. berich­te­ten wir über eine Ver­an­stal­tung mit Dr. Niko­laus Brauns, bei der er über die poli­ti­sche Lage in der Tür­kei und die Situa­ti­on in den kur­di­schen Lan­des­tei­len refe­riert hat­te1. Die Tür­kei und die kur­di­sche Fra­ge gehö­ren zu den For­schungs­schwer­punk­ten des Jour­na­lis­ten und pro­mo­vier­ten His­to­ri­kers. Im April 2016 hat Nick Brauns nun auf www.sicherheitspolitik-blog.de einen Arti­kel ver­öf­fent­licht, in dem er sich mit faschis­ti­schen Ten­den­zen in der Tür­kei aus­ein­an­der­setzt. Die­sen Bei­trag stel­len wir hier in Aus­zü­gen vor.

C.P.

Der Arti­kel ist Teil einer Dis­kus­si­on auf dem Blog über den wach­sen­den Ein­fluss extrem rech­ter Orga­ni­sa­tio­nen in Euro­pa und ent­hält über den oben erwähn­ten Ver­an­stal­tungs­be­richt hin­aus wei­te­re Infor­ma­tio­nen, die hilf­reich sind für das Ver­ständ­nis der der­zei­ti­gen Ent­wick­lung in der Tür­kei.
Die AKP, die Par­tei für Gerech­tig­keit und Auf­schwung von Staats­prä­si­dent Recep Tayy­ip Erdoğan, die seit 2002 die Tür­kei allein regiert, wird gemein­hin als isla­misch-kon­ser­va­tiv cha­rak­te­ri­siert.

Die MHP, die Par­tei der Natio­na­lis­ti­schen Bewe­gung, ist par­la­men­ta­ri­sche Ver­tre­te­rin der Grau­en Wöl­fe. Bei den Grau­en Wöl­fen han­delt es sich um tür­ki­sche Faschis­ten, die für ein Turan genann­tes Groß­reich aller Turk­völ­ker vom Bal­kan bis zur chi­ne­si­schen Mau­er ein­tre­ten.

Noch im Jahr 2014 hat­te sich die MHP als kla­re Oppo­si­ti­on zur AKP ver­stan­den. Nick Brauns beschreibt in sei­nem Arti­kel, wie sich die bei­den Par­tei­en seit­dem ein­an­der ange­nä­hert haben. Heu­te stützt sich die regie­ren­de AKP zuneh­mend auf die Ideo­lo­gie, die Metho­den und auch das Per­so­nal der Grau­en Wöl­fe, wäh­rend umge­kehrt die MHP mit der AKP eine Kriegs­al­li­anz gegen die kur­di­sche Befrei­ungs­be­we­gung ein­ge­gan­gen ist. Hier­bei ist nicht unwich­tig, dass die Gren­zen der AKP ins faschis­ti­sche eben­so wie ins radi­kal-isla­mi­sche Lager von jeher flie­ßend waren und sie sowohl Poli­ti­ker ver­bo­te­ner radi­kal-isla­mi­scher Par­tei­en als auch der MHP ein­bin­den konn­te.

Ele­men­te faschis­ti­scher Herr­schaft
Nach­dem die AKP-Herr­schaft in den letz­ten Jah­ren bereits poli­zei­staat­li­che Züge ange­nom­men hat­te, zeich­net sich für Nick Brauns seit ver­gan­ge­nem Jahr ein Über­gang zu offen faschis­ti­schen Herr­schafts­me­tho­den ab. Die­se kön­nen sei­ner Auf­fas­sung nach unter ande­rem cha­rak­te­ri­siert wer­den durch:

1. den Ein­satz para­mi­li­tä­ri­scher Grup­pie­run­gen, die außer­halb von Armee und Poli­zei agie­ren und sich aus dem faschis­ti­schen Milieu rekru­tie­ren;
2. das will­kür­li­che sich Hin­weg­set­zen des Prä­si­den­ten über die ver­fas­sungs­mä­ßi­ge Ord­nung;
3. die Gleich­schal­tung der Jus­tiz unter der Kon­trol­le der Regie­rungs­par­tei;
4. die Gleich­schal­tung der Medi­en ver­bun­den mit der Inhaf­tie­rung von regie­rungs­kri­ti­schen Jour­na­lis­ten und der Unter­stel­lung oppo­si­tio­nel­ler Zei­tun­gen und Sen­der unter staat­li­che Treu­hän­der­schaft;
5. einen kei­ne Zwi­schen­tö­ne mehr ken­nen­den Freund-Feind-Dis­kurs der AKP-Regie­rung sowie einen zuneh­mend rigi­den reli­gi­ös inspi­rier­ter Moral­duk­tus zur Kon­trol­le des Ver­hal­tens der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger und ins­be­son­de­re der Frau­en;
6. die Säu­be­rung des Staats­ap­pa­ra­tes von jeg­li­chen nicht der Regie­rungs­par­tei ange­hö­ren­den oder mit ihr ver­bun­de­nen Beam­ten;
7. Schau­pro­zes­se auf­grund fin­gier­ter und mani­pu­lier­ter Ermitt­lun­gen gegen Kri­ti­ker und Oppo­si­tio­nel­le auch aus dem bür­ger­li­chen und reli­giö­sen Lager (Gülen-Bewe­gung) und Ein­schüch­te­rung jeg­li­cher oppo­si­tio­nel­ler Stim­men durch staat­li­che Repres­si­on, wie im Fal­le der Aka­de­mi­ker, die wegen ihrer Unter­stüt­zung eines Frie­dens­ap­pells inhaf­tiert wur­den;
8. die ver­such­te oder tat­säch­li­che Über­nah­me von Kapi­tal­grup­pen, die mit den AKP-nahen Kapi­tal­ver­bän­den kon­kur­rie­ren durch staat­li­che Treu­hän­der;
9. den Ein­satz aller mili­tä­ri­schen Macht­mit­tel und will­kür­li­cher Mas­sa­ker an kur­di­schen Zivi­lis­ten durch staat­li­che und para­staat­li­che Kräf­te ohne jede Auf­klä­rung oder Rechen­schaft durch die poli­tisch und mili­tä­risch Ver­ant­wort­li­chen.

Kur­den­hass als einen­des Band
Der Autor stellt zudem fest, dass die tür­ki­sche Kriegs­po­li­tik gegen Kur­dIn­nen auch außer­halb der Tür­kei Unter­stüt­zung fin­det: In Deutsch­land gibt es schät­zungs­wei­se 30.000 orga­ni­sier­te Anhän­ger der Grau­en Wöl­fe in der MHP-nahen Tür­ki­schen Föde­ra­ti­on sowie in zwei klei­ne­ren, stär­ker reli­gi­ös gepräg­ten Dach­ver­bän­den. Zudem exis­tiert eine über sozia­le Medi­en ver­netz­te ent­spre­chen­de Jugend­sze­ne. Außer­halb der Ver­eins­fö­de­ra­tio­nen ent­ste­hen Grup­pie­run­gen wie der Motor­rad­club MC Tur­kos und der mit Rocker­kut­ten mit dem Wolfs­em­blem auf­tre­ten­de Ver­ein Turan e.V., des­sen Mit­glie­der sich im Kampf­sport üben.

Nach der Ein­schät­zung von Nick Brauns zielt die­ses zuneh­mend mili­tan­te Auf­tre­ten der tür­ki­schen Faschis­ten auf die Ein­schüch­te­rung von lin­ken Kri­ti­kern und pro-kur­di­schen Akti­vis­ten in den Rei­hen der tür­kei­stäm­mi­gen Dia­spo­ra ab. Er ver­weist dabei auf meh­re­re Brand­an­schlä­ge auf das HDP-Büro in Ber­lin und gewalt­sa­me Über­grif­fe auf Kur­den und tür­ki­sche Lin­ke auch in ande­ren euro­päi­schen Län­dern.

TIPP
Den voll­stän­di­gen Arti­kel von Nick Brauns fin­det Ihr hier.

Fuß­no­te
1 Den kom­plet­ten Bericht über die Ver­an­stal­tung am 21. Novem­ber 2015 in Duis­burg könnt Ihr als pdf-Datei auf der Sei­te des RSB Ober­hau­sen www.rsb4-oberhausen.de her­un­ter­la­den.

aus der Ober­hau­se­ner Bei­la­ge zur Avan­ti 245, Juni 2016
Tagged , , , , , . Bookmark the permalink.