Kom­mu­nis­ten gegen Hit­ler und Sta­lin, Buch­vor­stel­lung / Dis­kus­si­on

Buch­vor­stel­lung / Dis­kus­si­on

Kom­mu­nis­ten gegen Hit­ler und Sta­lin

Am 17.03.2015 um 19:00 Uhr im Lin­ken Zen­trum in 46045 Ober­hau­sen, Elsäs­ser Stra­ße 19, mit dem His­to­ri­ker und Autor Dr. Mar­cel Bois.

Die lin­ke Oppo­si­ti­on der KPD in der Wei­ma­rer Repu­blik
Am Ende der Wei­ma­rer Repu­blik war die Kom­mu­nis­ti­sche Par­tei Deutsch­lands (KPD) eine weit­ge­hend unde­mo­kra­ti­sche und büro­kra­ti­sche Par­tei, ihre poli­ti­sche Linie wur­de aus Mos­kau vor­ge­ge­ben. Doch das war nicht immer so.

Viel­mehr erleb­te die KPD im Lauf der zwan­zi­ger Jah­re einen fun­da­men­ta­len Wandel.Nicht alle Kom­mu­nis­ten lie­ßen die­sen Pro­zess, der als „Sta­li­ni­sie­rung“ bezeich­net wird, wider­spruchs­los über sich erge­hen. Auf dem lin­ken Par­tei­flü­gel ent­stan­den ver­schie­de­ne Grup­pen und Frak­tio­nen, die sich gegen die Ent­de­mo­kra­ti­sie­rung wehr­ten und für eine Rück­kehr zur „alten KPD“ kämpf­ten. Spä­ter stand der Wider­stand gegen die immer stär­ker wer­den­den Natio­nal­so­zia­lis­ten im Zen­trum ihrer Aktivitäten.Die KPD-Lin­ken hat­ten zeit­wei­lig zehn­tau­sen­de Anhän­ger. Dar­un­ter befan­den sich bekann­te Par­tei­mit­glie­der wie Ruth Fischer, Karl Korsch oder Wer­ner Scholem. Trotz­dem ver­lo­ren sie den Kampf um ihre Par­tei – nicht zuletzt, weil ihre Kri­tik vie­len als unauf­rich­tig erschien, denn an der Ent­de­mo­kra­ti­sie­rung der KPD hat­ten die Lin­ken selbst einen wich­ti­gen Anteil.
Anhand bis­lang unbe­kann­ter Quel­len hat Mar­cel Bois erst­mals eine Gesamt­dar­stel­lung der lin­ken KPD-Oppo­si­ti­on geschrieben.Er stellt knapp ein Dut­zend ver­schie­de­ne Grup­pen vor, wie den Lenin­bund oder die bis­lang kaum erforsch­te Wed­din­ger Oppo­si­ti­on. Dabei unter­sucht er aus­führ­lich deren Sozi­al- und Orga­ni­sa­ti­ons­ge­schich­te und gibt so einen leben­di­gen Ein­blick in das Innen­le­ben einer weit­ge­hend ver­ges­se­nen Strö­mung des deut­schen Kom­mu­nis­mus. Sein Buch erschien im Novem­ber 2014 unter dem Titel «Kom­mu­nis­ten gegen Hit­ler und Sta­lin» (Klar­text-Ver­lag). „Kom­mu­nis­ten gegen Hit­ler und Sta­lin“ wur­de mit dem Wis­sen­schafts­preis 2015 der Rosa-Luxem­burg-Stif­tung Sach­sen aus­ge­zeich­net.

aus der Ober­hau­se­ner Bei­la­ge zur Avan­ti 231, März 2015

 

Tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.