Wer putzt den Pott?“ im Tech­ni­schen Rat­haus

Wer putzt den Pott?“ im Tech­ni­schen Rat­haus

Anläss­lich des Inter­na­tio­na­len Frau­en­tags war die von der enga­gier­ten Gewerk­schaf­te­rin Ire­ne Hüf­ner initi­ier­te Wan­der­aus­stel­lung fast zwei Wochen lang in Ober­hau­sen-Sterk­ra­de zu sehen.

P.S.

Wer putzt den Pott?“ macht unsicht­ba­re Arbeit sicht­bar: Die Aus­stel­lung zeigt Arbeits­ge­rä­te und -berich­te von Rei­ni­gungs­kräf­ten aus der Regi­on. Sie infor­miert über die Geschich­te des Berufs und über sei­ne Arbeits­be­din­gun­gen ges­tern und heu­te.

Die Aus­stel­lung ist ein ein­dring­li­ches Plä­doy­er für die Auf­wer­tung der Tätig­keit der meist weib­li­chen Rei­ni­gungs­kräf­te. Das Pro­jekt bil­det eine Klam­mer zwi­schen den Beschäf­tig­ten in pri­va­ten Rei­ni­gungs­un­ter­neh­men, im öffent­li­chen Dienst und im Gast­ge­wer­be bzw. in pri­va­ten Haus­hal­ten, für die jeweils unter­schied­li­che Gewerk­schaf­ten zustän­dig sind. Und för­dert so eine gemein­sa­me Inter­es­sen­ver­tre­tung.
Getra­gen wird „Wer putzt den Pott?“ von „Arbeit und Leben“ sowie den zustän­di­gen Gewerk­schaf­ten IG BAU, ver.di und NGG. Dies­mal war auch das Frau­en-Ple­num Ober­hau­sen als Ver­an­stal­ter mit dabei.

Wei­te­re Unter­stüt­ze­rIn­nen für das Pro­jekt sind herz­lich will­kom­men.

aus der Ober­hau­se­ner Bei­la­ge zur Avan­ti, März 2017
Tagged , , , , . Bookmark the permalink.