Internationaler Frauentag 2018 in Oberhausen

Internationaler Frauentag 2018
Veranstaltungen in Oberhausen rund um den 8. März

»Altersarmut ist weiblich«
Ausstellung des Frauen-Plenums Oberhausen
6. März bis 12. April 2018

 

Alter­sar­mut ist weib­lich“ ist eine vom Frauen-Plenum Ober­hausen gestal­tete und vom Gle­ich­stel­lungsauss­chuss der Stadt Ober­hausen geförderte Ausstel­lung zum Inter­na­tionalen Frauen­tag.

Schwerpunkte der Ausstellung sind:

  • Die Arbeitssi­t­u­a­tion von Frauen und deren Auswirkun­gen auf ihre Renten
  • Armut im Alter
  • Wie lebt es sich mit Grund­sicherung, ger­ade im Alter?
  • Die Geschichte der Renten­ver­sicherung in Deutsch­land.

Altersarmut: Kein Thema für morgen

Das The­ma Rente geht alle an: Alte und Junge, Män­ner und Frauen. Selb­st wer heute Vol­lzeit arbeit­et und ein Einkom­men über dem Min­dest­lohn erzielt, ist von Armut im Alter bedro­ht.
Aus­fal­lzeit­en durch Kinder­erziehung oder Pflege von Fam­i­lien­ange­höri­gen, Teilzeitar­beit, Niedriglöhne: von diesen Fak­toren sind Frauen beson­ders betrof­fen. Das führt dazu, dass die Renten von Frauen heute im Durch­schnitt nicht ein­mal halb so hoch wie die von Män­nern sind. Für ein würde­volles Leben im Alter braucht es jedoch eine entsprechend hohe geset­zlich garantierte Rente. Und die Weichen für das Mor­gen wer­den schon heute gestellt.

Ausstel­lungseröff­nung

Die Ausstel­lung wird am Dien­stag, 6. März um 11:30 Uhr mit ein­er Gespräch­srunde zum The­ma „Alter­sar­mut ist weib­lich“ eröffnet.
Im Anschluss beste­ht die Möglichkeit, in form­los­er Runde mit den Teil­nehmerIn­nen der Gespräch­srunde und den Organ­isatorin­nen der Ausstel­lung zu disku­tieren und Fra­gen zu stellen.
Für das leib­liche Wohl ist dabei mit kosten­losem Ein­topf und Getränken gesorgt.

Die Ver­anstal­tung wird von den Gew­erkschaften IG BAU, ver.di, NGG und GEW sowie von Arbeit und Leben (DGB/VHS) Ober­hausen unter­stützt.

Armut von Frauen ist kein Naturge­setz!
Demon­stra­tion zum Inter­na­tionalen Frauen­tag

Sam­stag, 10. März 2018,11.00 Uhr
Wil­helm-Rademach­er-Platz (Ober­hausen-Sterkrade)
Nach der Auf­tak­tkundge­bung laufen wir über die Bahn­hof­s­traße, wo es eine kurze Zwis­chenkundge­bung gibt.
Die Abschlusskundge­bung find­et am Tech­nis­chen Rathaus statt.
Frauen und Män­ner, die die Forderun­gen unter­stützen, für die der 8. März als Inter­na­tionaler Frauen­tag ste­ht, sind her­zlich zur Teil­nahme ein­ge­laden.
Bringt gerne Trans­par­ente, Schilder oder Ähn­lich­es mit, um das Anliegen der Demon­stra­tion gut sicht­bar auf die Straße zu tra­gen!
Weit­ere Infor­ma­tio­nen wie den Aufruf auf:

www.frauen-plenum-ob.de

Kul­tur- und Tanzver­anstal­tung zum Frauen­tag im Alevi­tis­chen Gemein­dezen­trum

Redner*innen: Özlem Alev Demirel (Lan­dessprecherin DIE LINKE.NRW), Zeynep Bici­ci (Bun­desvor­stand IG Bau).

Neben den poli­tis­chen Beiträ­gen hören wir Saz­musik und es treten eine Trom­mel- und eine Folk­lore­gruppe auf. Anschließend ist die Tanzfläche freigegeben.

Ein­tritt: 3 Euro (inklu­sive Essen)
11. März, 14 Uhr, Rom­bach­er Str.17, 46049 Ober­hausen

Veranstalter*innen: Alevi­tis­che Gemeinde Ober­hausen, DIE LINKE. Ober­hausen

LINKE.Frauen Ober­hausen
Ver­anstal­tung im Linken Zen­trum

10. März, 16:00 Uhr, Linkes Zen­trum, Elsäss­er Straße 19, 46045 Ober­hausen

Bei der diesjähri­gen Ver­anstal­tung zum Inter­na­tionalen Frauen*kampftag ste­ht der Aus­tausch von Aktivist*innen aus ver­schiede­nen Län­dern im Vorder­grund. Sie bericht­en über die Geschichte des 8. März sowie über aktuelle Kämpfe, poli­tis­che Forderun­gen und die soziale Sit­u­a­tion der Frauen in ihren Län­dern. Ziel des Zusam­men­tr­e­f­fens ist gegen­seit­iger Infor­ma­tion­saus­tausch und Ver­net­zung.

Referent*innen: Tamilis­ch­er Frauen­vere­in, Fre­und­schafts­ge­sell schaft BRD-Kuba (ange­fragt), Ceni – Kur­dis­ches Frauen­büro für Frieden (ange­fragt)

Das Frauen-Plenum Ober­hausen

Die Mit­glieder des Frauen-Plenums Ober­hausen engagieren sich zu frauen­spez­i­fis­chen The­men, mit dem Schw­er­punkt „Arbeitswelt von Frauen“.
Das Frauen-Plenum ist nicht partei- oder organ­i­sa­tion­s­ge­bun­den, son­dern will im Gegen­teil Frauen ungeachtet ihrer son­sti­gen Aktiv­itäten oder Mit­glied­schaften organ­isieren.
Das Inter­esse und das Engage­ment der Gruppe gilt in erster Lin­ie arbei­t­en­den bzw. von Lohnar­beit abhängi­gen Frauen.
In diesem Sinne ist das Frauen-Plenum Ober­hausen partei­isch.

Kon­takt:
Frauen-Plenum Ober­hausen
c/o Polit-Bureau
Lothringer Str. 64
46045 Ober­hausen
E-Mail: info@frauen-plenum-ob.de
Netz: www.frauen-plenum-ob.de

aus der Oberhausener Beilage zur Avanti, Januar/Februar 2018

Frauenpower in der Vierten?

Frauenpower in der Vierten?

Am 5./6. November fand in Oberhausen
ein Offenes Frauentreffen des RSB statt.

Petra Stanius

Wir Frauen, die wir uns frauen­poli­tisch im Sinne des RSB engagieren, haben uns Anfang Novem­ber in Ober­hausen getrof­fen. Zum einen, um die Per­spek­tiv­en unser­er poli­tis­chen Arbeit zu disku­tieren. Zum anderen, um gemein­sam mit weit­eren Fre­undin­nen inhaltliche Fra­gen zu besprechen.
Am ersten Tag tauscht­en wir uns über unsere Ein­schätzun­gen aus, inwieweit der Zusam­men­schluss von RSB und isl im Dezem­ber die Frauen und das fem­i­nis­tis­che Pro­fil der Organ­i­sa­tion stärken kann. Dabei kamen wir zu der Auf­fas­sung, dass die Vere­ini­gung allein nicht reichen wird, um hier einen deut­lichen Sprung nach vorn zu machen. Von Anfang an sollte es daher eine offene Frauen­struk­tur geben, beste­hend aus den weib­lichen Mit­gliedern und inter­essierten Frauen, um – ins­beson­dere vor Ort – zusam­men­zuar­beit­en. Wir wür­den es begrüßen, wenn sich auch eine gemis­chte AG der neuen Organ­i­sa­tion mit so genan­nten Frauen­the­men befassen würde. Die Selb­stor­gan­i­sa­tion von Frauen hal­ten wir jedoch für unab­d­ing­bar – und sie sollte best­möglich aufgestellt sein.

Weit­er­lesen

Demo in Oberhausen zum Internationalen Frauentag

Demo in Oberhausen zum Internationalen Frauentag

Die Demo Demo zum Internationalen Frauentag in Oberhausen am 8.3.2016

Die Demon­stra­tion find­et am Dien­stag, 8. März 2016 statt. Sie startet um 11:55 Uhr vom Kom­mu­nalen Inte­gra­tionszen­trum (Tre­ff 200), Mül­heimer Str. 200 und führt über die Mark­t­straße Rich­tung Rathaus zur Gle­ich­stel­lungsstelle an der Schwartzs­traße 71. Dort find­et eine Zwis­chenkundge­bung statt. Die Demon­stra­tion endet mit ein­er Abschlusskundge­bung vor dem Rathaus.

Weit­er­lesen

2. RSB-Frauentreffen 2015: Gemeinsam sind wir stark!

RSB-Frauentreffen:

Gemeinsam sind wir stark!

Bärbel, Petra, Sophie

Im Jahr 2013 haben wir uns gemein­sam an die Auf­gabe herangewagt, dem RSB durch die Selb­stor­gan­i­sa­tion sein­er weib­lichen Mit­glieder und eine entsprechende poli­tis­che Prax­is ein fem­i­nis­tis­ches Pro­fil zu geben. Für Jan­u­ar 2014 organ­isierten wir das erste RSB-Frauen­tr­e­f­fen, an dem auch Frauen aus unserem Umfeld teil­nah­men. Mit dem Aus­tausch von Erfahrun­gen und gemein­samen Absprachen haben wir die Grund­lage für kollek­tives poli­tis­ches Han­deln gelegt. Im Sem­i­narteil haben wir mit vor­bere­it­eten inhaltlichen Beiträ­gen voneinan­der einiges dazugel­ernt.

Weit­er­lesen

2. RSB-Frauentreffen 2015

2. RSB-Frauentreffen 2015

31. Oktober / 1. November 2015

Das Jahr neigt sich dem Ende zu – und es wird Zeit für das zweite Frauensem­i­nar 2015. Ver­anstal­tet wird das Sem­i­nar vom RSB Ober­hausen. Es begin­nt am Sam­stag um 17:30 Uhr und endet am Son­ntag um 17:00 Uhr.

Weit­er­lesen

1. Frauenseminar des RSB 2015

1. Frauenseminar des RSB 2015

Am 21./22. März fand in Ober­hausen das erste Frauensem­i­nar des RSB in diesem Jahr statt. Ein­ge­laden waren auch Fre­undin­nen und Genossin­nen, die nicht Mit­glieder unser­er Organ­i­sa­tion sind. Die Teil­nehmerin­nen set­zten sich mit den The­men „Gewalt gegen Frauen“ und „Pros­ti­tu­tion“ auseinan­der.

Petra Stanius

Dass die meis­ten Teil­nehmerin­nen bere­its am Sam­stag Abend in Ober­hausen waren (siehe Avan­ti 232) nutzten wir für einen ersten informellen Aus­tausch bei einem gemein­samen Aben­dessen.

Weit­er­lesen

Frauenseminar des RSB in Oberhausen

Frauenseminar des RSB in Oberhausen

Am 21./22. März find­et in Ober­hausen das näch­ste RSB-Frauensem­i­nar statt, bei dem wir gemein­sam mit Fre­undin­nen und Genossin­nen über aktuelle poli­tis­che The­men disku­tieren möcht­en. Wir begin­nen am Sam­stag Abend mit einem informellen Teil, um Raum zu haben für lock­eren Aus­tausch. Am Son­ntag find­et dann das eigentliche Sem­i­nar statt. Wir haben dies­mal die Schw­er­punk­t­the­men „Gewalt gegen Frauen“ und „Pros­ti­tu­tion“ gewählt. Zu jedem The­ma gibt es kurze ein­lei­t­ende Refer­ate als Anre­gung für die anschließende Diskus­sion.

Weit­er­lesen

8. März: Internationaler-Frauentag, Arbeit von Frauen aufwerten!

8. März: Internationaler-Frauentag

Arbeit von Frauen aufwerten!

Bei der Beruf­swahl beste­hen die tra­di­tionellen geschlecht­styp­is­chen Unter­schiede weit­er – trotz divers­er Bemühun­gen, sie aufzubrechen. Warum?

Petra Stanius

Noch immer wählt ein Großteil der Mäd­chen einen „Frauen­beruf“ im sozialen Bere­ich bzw. im Dien­stleis­tungssek­tor. Die Jun­gen dage­gen zieht es weit­er­hin in die natur­wis­senschaftlich-math­e­ma­tisch-tech­nis­chen Berufe bzw. in die Indus­trie. Eine Frage geschlechtsspez­i­fisch unter­schiedlich­er Begabun­gen? Hier­für gibt es keinen Beleg. Jedoch existiert eine entsprechende gesellschaftliche Erwartung­shal­tung, die das Selb­st­bild von Män­nern und Frauen erhe­blich bee­in­flusst und sich unter anderem in der Beruf­swahl nieder­schlägt. Durch die eigene Erziehung verin­ner­lichte Rol­len­bilder wer­den von den Eltern auf ihre Kinder über­tra­gen. Ver­gle­ich­bares geschieht in der Kita und in der Schule. Auch in den Medi­en wer­den vorge­blich über­holte geschlecht­spez­i­fis­che Zuschrei­bun­gen weit­er­hin repro­duziert.

Weit­er­lesen

RSB-Frauentreffen in Oberhausen am 13./14.9.2014

RSB-Frauentreffen in Oberhausen am 13./14. September 2014

Frauenrechte wieder mehr in den Fokus rücken!

C.B./P.S

Im Sep­tem­ber trafen wir uns, wie beim ersten Tre­f­fen im Jan­u­ar vere­in­bart, zum hal­b­jährlichen Frauen­tr­e­f­fen in Ober­hausen. Erfreulicher­weise waren dies­mal auch befre­un­dete Genossin­nen dabei. Unser Tre­f­fen war von Vielfalt geprägt. Die Frauen kamen aus diversen Städten der BRD, aus unter­schiedlichen poli­tis­chen Rich­tun­gen und gehörten ver­schiede­nen Gen­er­a­tio­nen an. Somit gab es bei den Teil­nehmerin­nen deut­liche Unter­schiede hin­sichtlich ihrer Sozial­i­sa­tion wie auch ihrer per­sön­lichen und poli­tis­chen Erfahrun­gen.

Weit­er­lesen