Malteser Krankenhaus St. Anna in Huckingen Ausbeutung und Maulkorb

Malteser Krankenhaus St. Anna in Huckingen

Ausbeutung und Maulkorb

 

Aktion am 13.05.2016 bei der St. Anna Klinik in Duisburg-Huckingen, Foto: Peter Köster

Aktion am 13.05.2016 bei der St. Anna Klinik in Duis­burg-Huckin­gen, Foto: Peter Köster

Weit­er­lesen

Gegen Unrechtsanwälte und Gewerkschaftsfeinde

Gegen Unrechtsanwälte und Gewerkschaftsfeinde

P.S.

Eigentlich ist ja Fre­itag, der 13. der Aktion­stag gegen Unrecht­san­wälte. In Essen schlug es dies­mal aber schon am 12. Novem­ber 13:
Der „Recht­san­walt“ Jan Tibor Lel­ley hielt an diesem Don­ner­stag im Sher­a­ton einen Vor­trag zum The­ma „Arbeit­nehmer­daten­schutz“ – bzw. zu dem, was er aus diesem The­ma gemacht hat.
Seine Wort­wahl ist weniger plump als die von bekan­nteren Mob­bing-Anwäl­ten wie Hel­mut Nau­joks oder Dirk Schrein­er. Die Dien­stleis­tung, die er „Arbeit­ge­bern“ andi­ent, ist aber die gle­iche:
Ihnen zu helfen, unlieb­same Beschäftigte loszuw­er­den und Gew­erkschaften aus den Betrieben her­aus zu hal­ten – ohne dass sie dabei allzu offen­sichtlich mit den Geset­zen in Kon­flikt ger­at­en. Eines sein­er Spezial­ge­bi­ete ist dabei offen­bar die Überwachung von Mitar­bei­t­erIn­nen.
Der Aktion­skreis gegen Unternehmer­willkür (AKUWILL) organ­isierte vor dem Sher­a­ton eine Protestkundge­bung gegen diese Ver­anstal­tung und informierte dazu mit einem Flug­blatt (siehe Seite 2, bzw. hier fol­gend).

Weit­er­lesen

Freitag der 13. bei LIDL in Oberhausen

Freitag der 13. bei LIDL in Oberhausen

Am Fre­itag, den 13. März beteiligte sich der Aktion­skreis gegen Unternehmer­willkür (Akuwill) gemein­sam mit eini­gen Unter­stützerIn­nen an ein­er bun­desweit­en Aktion der Köl­ner Ini­tia­tive aktion ./. arbeit­sun­recht.

R.J.

Die Aktion­sid­ee der Ini­tia­tive ist, for­t­an jeden Fre­itag, den 13. mit bun­desweit­en Aktio­nen gegen skan­dalöse Arbeits­be­din­gun­gen, undemokratis­che Fir­menkul­tur und Union Bust­ing-Meth­o­d­en zu einem „Schwarzen Fre­itag“ zu machen. Ein ekla­tantes Beispiel von Union Bust­ing wird her­aus­ge­grif­f­en, um an möglichst vie­len Orten aufmerk­sam machen auf die zunehmende Prax­is der Bekämp­fung von Gew­erkschaften sowie Mob­bing gegen engagierte Betrieb­srätIn­nen und betrieblich aktive Kol­legIn­nen. Damit soll dem Klassenkampf von oben Gegen­wehr von unten ent­ge­genge­set­zt wer­den.

Weit­er­lesen