GE: Generelle Eliminierung Widerstand jetzt!

Flugblatt des RSB Rhein-Neckar vom 1.12.2016 zur aktuellen Situation bei GE in Käfertal

GE:

Generelle Eliminierung

Widerstand jetzt!

Nun ist die Katze aus dem Sack! GE will das Werk in Mannheim Käfertal völlig platt machen. In drei Schritten. Erst rund 1060 Arbeits- und Ausbildungsplätze vernichten. Dann die restlichen Stellen im Service und der Dampfturbinen-konstruktion ins Rhein-Main-Gebiet verlagern. Und drittens die Werkshallen abreißen und das Gelände versilbern.

Flugblatt des RSB Rhein-Neckar vom 1.12.2016 zur aktuellen Situation bei GE in Käfertal

Flug­blatt des RSB Rhein-Neckar vom 1.12.2016 zur aktuellen Sit­u­a­tion bei GE in Käfer­tal

Weitere Information findet Ihr auf der Seite des RSB Rhein-Neckar

GENERAL ELECTRIC VOR DEN TOREN UNSERE CHANCE? RESISTANCE!

GENERAL ELECTRIC VOR DEN TOREN

UNSERE CHANCE? RESISTANCE!

Doku­men­ta­tion des Betrieb­s­flug­blatts vom RSB Rhein-Neckar, das am 19. Feb­ru­ar 2015 bei ALSTOM in Käfer­tal verteilt wurde.

Die ständi­gen Angriffe des ALSTOM-Man­age­ments auf ganze Stan­dorte, auf Beschäf­ti­gung und Aus­bil­dung find­en auch im Inter­esse von GENERAL ELECTRIC (GE) statt. Es wäre naiv zu glauben, dass es nicht schon Absprachen hin­ter den Kulis­sen gegeben hat.

Weit­er­lesen

Alstom: Exemplarischer Widerstand Film „Unsere Chance – Résistance“

Alstom: Exemplarischer Widerstand

Film „Unsere Chance – Résistance“

Don­ner­stag, 12.02.2015 um 19:00 Uhr im Linken Zen­trum in Ober­hausen, Elsäss­er Str. 19.

Der Film doku­men­tiert den betrieblichen Wider­stand gegen Arbeit­splatz­ab­bau und Stan­dortschließung beim Kraftwerks­bauer Alstom Pow­er in Mannheim Käfer­tal, haupt­säch­lich aus den Jahren 2003 und 2005.

Weit­er­lesen

Tarifforderung der IGM-Vertrauensleute bei ALSTOM in Mannheim

Tarifforderung der IGM-Vertrauensleute bei ALSTOM in Mannheim-Käfertal

Am 20. Okto­ber 2014 hat der IG Met­all-Ver­trauen­skör­p­er bei ALSTOM in Mannheim-Käfer­tal über seine Forderung für die anste­hende Tar­ifrunde in der Met­all- und Elek­troin­dus­trie disku­tiert. In ihr wer­den nach dem Willen der Gew­erkschafts­führung vor allem die Erhöhung der Ent­gelte und Aus­bil­dungsvergü­tun­gen sowie die The­men Alter­steilzeit und Qual­i­fizierung­steilzeit im Mit­telpunkt ste­hen.

Weit­er­lesen

Alstom: Beginn der Zerschlagung

Alstom: Beginn der Zerschlagung

Bere­its vor der Über­nahme durch den Konkur­renten Gen­er­al Elec­tric (GE) hat die Zer­schla­gung von Alstom begonnen.

H.N.

Der Verkauf des Alstom-Bere­ichs für Kraftwerk­skom­po­nen­ten (APER) an den Finanz-Investor Tri­ton hat auch Fol­gen für den Stan­dort in Mannheim. Der Bere­ich Luftvor­wärmer mit rund 130 Beschäftigten soll nach einem mehrjähri­gen Zwis­chenaufen­thalt in Käfer­tal nach Hei­del­berg ver­lagert wer­den. Der Bere­ich Kes­selfer­ti­gung, der vor drei Jahren als Kom­pen­sa­tion für die Schließung des Gen­er­a­toren­baus im Werk ange­siedelt wor­den ist, wird geschlossen. Das bedeutet die Ver­nich­tung von rund 30 Pro­duk­tions- arbeit­splätzen. Ein entsprechen­der Inter­esse­naus­gle­ich und Sozialplan ist zwis­chen Geschäft­sleitung und Betrieb­srat aus­ge­han­delt wor­den. Protes­tak­tio­nen der Belegschaft waren in diesem Zusam­men­hang nicht zu verze­ich­nen.

Weit­er­lesen

ALSTOM / GE Ruhe vor dem Sturm?

ALSTOM / GE

Ruhe vor dem Sturm?

H.N.

Anfang 2015 will Gen­er­al Elec­tric (GE) die kon­ven­tionelle Kraftwerkss­parte von ALSTOM übernehmen. Hin­ter den Kulis­sen laufen die Vor­bere­itun­gen zum Eigen­tümer­wech­sel auf Hoch­touren.

Für die Kol­legIn­nen bei ALSTOM und ihre Inter­essen­vertre­tun­gen heißt das nichts weniger, als sich auf weit­ere und noch härtere Auseinan­der­set­zun­gen als bish­er einzustellen. GE gilt seit den Zeit­en des berühmt-berüchtigten Ober­boss­es Jack Welch nicht zu Unrecht als kap­i­tal­is­tis­ch­er Musterkonz­ern. Betrieb­sräte, Gew­erkschaften und Tar­ifverträge gel­ten in der GE-Welt als Prof­it­brem­sen. Es ist damit zu rech­nen, dass GE die von ALSTOM erwor­be­nen Unternehmen­steile ein­er Gewin­n­max­imierung nach „Art des Haus­es“ unter­w­er­fen wird. Ein per­ma­nen­ter konz­ern­in­tern­er Struk­tur­wan­del dient der Per­fek­tion­ierung der „Dik­tatur der Zahlen“. Ihr liegt eine ein­fache Strate­gie für die einzel­nen Geschäfts­bere­iche zugrunde: Repari­eren, Verkaufen oder Schließen („Fix it, sell it or close it“). Nach zwei Jahren wer­den Sek­toren geschlossen oder verkauft, wenn sie nicht die vorgegeben Prof­ite erre­ichen. Vor weni­gen Wochen hat GE deshalb seine tra­di­tionelle Haushalts­gerätes­parte abgeben.

Weit­er­lesen