Die Kölner Silvesternacht und ihre Folgen

Die Kölner Silvesternacht und ihre Folgen

Die Vorfälle in der Kölner Silvesternacht sind viel diskutiert worden. Dieser Beitrag soll einen Überblick über unterschiedliche Aspekte geben, die dabei zur Sprache kamen. Zu verschiedenen Punkten enthält er erste Überlegungen. Der Überblick soll es erleichtern, sich mit den offenen Fragen und Aufgaben künftig weiter zu beschäftigen.

Weit­er­lesen

Rassistische-Hetze: Nicht in unserem Namen!

Rassistische-Hetze: Nicht in unserem Namen!

Petra Stanius  Rassistische-Hetze nicht in unserem Namen

Mit den Vor­fällen in der Sil­vester­nacht 2015 in Köln rück­te ein Prob­lem in den Blick der Öffentlichkeit, das son­st wenig Aufmerk­samkeit erfährt: Sex­uelle Über­griffe gegen Frauen, die unter­halb ein­er Verge­wal­ti­gung blieben.
In der BRD ist „sex­uelle Beläs­ti­gung“ kein eigen­ständi­ger Straftatbe­stand und wird demzu­folge nicht entsprechend der Schwere der Tat bestraft. Die massen­haften Über­griffe auf Frauen in der Köl­ner Sil­vester­nacht kön­nten nun der Anlass sein, um die längst fäl­lige Änderung des Sex­u­al­strafrechts nun endlich in Angriff zu nehmen.

Weit­er­lesen

Grenzen auf für alle Flüchtlinge – Kein Mensch ist Illegal!

Grenzen auf für alle Flüchtlinge – Kein Mensch ist Illegal!

R. J.

Seit Wochen lesen, sehen und hören wir täglich, dass wieder ein­mal eine Flüchtling­sun­terkun­ft abge­bran­nt ist, mit Steinen bewor­fen wurde oder von Ähn­lichem mehr. Mal sind dieses Häuser unbe­wohnt, mal befind­en sich Men­schen darin. Es fol­gen die mit­tler­weile sattsam bekan­nten Stel­lung­nah­men: „Es kann unter Umstän­den ein recht­sradikaler Hin­ter­grund nicht aus­geschlossen wer­den …“. Und es passiert nicht viel – bis gar nichts.

Weit­er­lesen

Nein zu Ausgrenzung und Rassismus!

Nein zu Ausgrenzung und Rassismus!

C.P. / L.M.

Das „Prob­lem” sind nicht Flüchtlinge und Migran­tInnen, son­dern Ras­sis­mus und Diskri­m­inierung. Die Aushöh­lung des Rechts auf Asyl und restrik­tive Ein­wan­derungs­ge­set­ze treiben Flüchtlinge und Migran­tInnen in die Ille­gal­ität, machen sie leichter angreif- und damit für die mod­er­nen Sklaven­hal­ter aus­beut­bar.

Weit­er­lesen

Gegen das Sterbenlassen auf dem Mittelmeer – Fähren statt Frontex!

GENUG IST GENUG

Gegen das Sterbenlassen auf dem Mittelmeer – Fähren statt Frontex!

Unter diesem Mot­to rief das Ober­hausen­er Bünd­nis für men­schliche Flüchtlingspoli­tik für den 24. April 2015 kurzfristig zu ein­er Kundge­bung auf dem Frieden­splatz auf.

P.S.

Trotz der kurzen Mobil­isierungszeit kamen ca. 50 Ober­hausener­In­nen zusam­men, um ihre Trauer darüber auszu­drück­en, dass in den let­zten 25 Jahren zehn­tausende Men­schen ums Leben gekom­men sind, weil sie ver­sucht haben, vor Krieg, Ver­fol­gung und Armut zu fliehen.

Weit­er­lesen

Tag der offenen Tür im Flüchtlingslager Weierstraße

Tag der offenen Tür im Flüchtlingslager Weierstraße

P.S. / U.F.

Wenig Feier­stim­mung kam auf beim Tag der offe­nen Tür am 21. März im Flüchtlingslager an der Weier­straße, der von der Vor­bere­itungs­gruppe „Angekom­men-Angenom­men?“, Unter­stützerIn­nen und nicht zulet­zt von Bewohner­In­nen des Lagers organ­isiert wurde.

Weit­er­lesen

Angekommen – Angenommen? Tag der offenen Tür im Flüchtlingslager Weierstraße

Angekommen – Angenommen?

Tag der offe­nen Tür im Flüchtlingslager Weier­straße

Ausstel­lun­gen, Musik und Filme über Geschichte und Kul­tur der ver­schiede­nen Herkun­ft­slän­der,

Wir kön­nen handw­erk­liche Tra­di­tio­nen sehen,
Es wird lan­destyp­is­ches Essen und Trinken geben,
Für die Kinder wird es viele Spielmöglichkeit­en geben,
Die Ober­hausen­er Spiel­mo­bile machen mit,
Das The­ater Ober­hausen wird mit den Kindern The­ater­szenen spie­len,
Wir möcht­en mehr voneinan­der erfahren, miteinan­der reden und feiern.

Wann: 21. März 2015 - ll.00 bis 22.00 Uhr
Wo: Weier­straße 119, Ober­hausen-Sterkrade

Her­zlich willkom­men!

Vor­bere­itungs­gruppe Angekom­men – Angenom­men?
Kto: Stadtsparkasse Ober­hausen, Turk­i­jana Sel­manovs­ka, IBAN DE 88 3655 0000 3041 209697

aus der Oberhausener Beilage zur Avanti 231, März 2015

Flüchtling, woher kommst du – wohin gehst du?

Flüchtling, woher kommst du – wohin gehst du?

Der Ver­wal­tungsvor­stand der Stadt Ober­hausen hat entsch­ieden: Von den 32 über­prüften Flächen im Stadt­ge­bi­et kom­men zunächst fünf Stan­dorte in Frage, um neue Sam­melun­terkün­fte für die ank­om­menden Flüchtlinge zu erricht­en. Die gute Nachricht: Es ist nicht geplant, weit­er­hin massen­haft Wohn­con­tain­er anzuschaf­fen.

Weit­er­lesen

Flüchtlinge in Oberhausen: Tag der offenen Tür am 21.3.2015

Angekommen - Angenommen?

Flüchtlinge in Oberhausen: Tag der offenen Tür am 21. März

Der RSB Ober­hausen unter­stützt den Tag der offe­nen Tür im Flüchtlingslager Weier­straße am 21. März 2015 und doku­men­tiert hier die Ein­ladung der Vor­bere­itungs­gruppe.

Der 21. März ist der Inter­na­tionale Tag gegen Ras­sis­mus und Früh­lingsan­fang. Bei­des hat im Zusam­men­hang mit dem Leben der Flüchtlinge eine Bedeu­tung. Die Flüchtlinge sind häu­fig ras­sis­tis­chen Vorurteilen aus­ge­set­zt. Früh­lingsan­fang ist immer Hoff­nung auf einen Neube­ginn.

Weit­er­lesen